Eltern-Weisheiten: Darf man mit nassen Haaren nach draußen?

Passend zu den sinkenden Temperaturen klären wir die Frage: Wird man krank, wenn man mit feuchten Haaren ins Freie geht?

Ja, man kühlt schneller aus, wenn man sich mit feuchten Haaren bei kälteren Temperaturen draußen aufhält. Denn die Körpertemperatur sinkt ab. Das Immunsystem kann geschwächt werden. Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass sich die Blutgefäße in den Schleimhäuten in der Nase, Mund und Rachen bei Kälte verengen. Dadurch können weniger Immunzellen und Abwehrstoffe im Körper zirkulieren.

Aber: Krank wird man durch nasse Haare nicht. Krankheiten wie Schnupfen und Husten werden durch Viren oder Bakterien übertragen. Die kriegt man vor allem, da man sich im Herbst und Winter in geschlossenen Räumen mit anderen Menschen aufhält. Wer dann ein geschwächtes Immunsystem besitzt, kann leichter krank werden.

Mit Spaß zum Lernerfolg – So geht's
30 Tage kostenlos testen

Fazit: Jein! Wenn man mit nassen Haaren nach draußen geht, kühlt man schneller aus. Dadurch kann es passieren, dass man anfälliger für Viren oder Bakterien ist. Aber krank wird man davon nicht.

Weitere Eltern-Weisheiten


Titelbild: © MNStudio/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.