Alles, was Sie vor einer Klassenfahrt wissen sollten

Besonders wenn es auf die erste Klassenfahrt zugeht, sind Kinder und Eltern gleichermaßen aufgeregt. Hier das Wichtigste zur Klassenfahrt im Überblick.

Teilnahme

Eine Klassenfahrt soll die Gemeinschaft stärken und ist ein tolles Erlebnis, das noch lange danach in der Klasse Gesprächsthema sein wird. Somit sollte jeder Schüler und jede Schülerin teilnehmen, um sich später nicht ausgeschlossen zu fühlen. Natürlich kann Sie niemand zwingen, Ihr Kind mitfahren zu lassen. Aber nur aus triftigen Gründen sollte auf die Klassenfahrt verzichtet werden. Möchte Ihr Kind jedoch nicht mitfahren, sollten Sie nach den Ursachen forschen. Hat es Probleme mit den Mitschülerinnen und Mitschülern? Fragen Sie hier den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin nach seiner bzw. ihrer Einschätzung. Vielleicht besteht das Problem erst kurz und kann auf der Klassenfahrt aus der Welt geschafft werden.

Kosten

Wenn die Kosten für Sie eine große finanzielle Belastung darstellen, können Sie an verschiedenen Stellen um Unterstützung bitten. Ihr Kind muss auf keinen Fall auf die Fahrt verzichten. Familien, die ALG II beziehen, können einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jobcenter stellen. Es werden die gesamten Kosten und Taschengeld gezahlt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich vertraulich an die Schulleitung zu wenden. In den meisten Schulen werden die Kosten vom Förderverein getragen, ohne dass jemand davon erfährt. Darüber hinaus können Sie den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin um Ratenzahlung bitten.

Mit Spaß zum Lernerfolg – So geht's
30 Tage kostenlos testen

Taschengeld

Wie hoch das Taschengeld für Ihr Kind ausfallen soll, wird zumeist vorgegeben oder aber auf dem Elternabend zur Diskussion gestellt. An den festgelegten Betrag sollten sich auch alle Eltern halten, schließlich soll jedes Kind die gleichen Voraussetzung haben.

Wichtige Informationen

Hat Ihr Kind Allergien? Benötigt es Medikamente? Oder hat es Probleme z. B. mit dem Bettnässen? Falls dem so ist, sollten Sie das auf jeden Fall die Begleitlehrkraft mitteilen, damit diese auf alles vorbereitet ist und im Notfall reagieren kann.

Anrufe

Oft wird den Eltern vor einer Klassenfahrt mitgeteilt, dass sie zwischenzeitlich nicht anrufen sollen. Warum? Die Schülerinnen und Schüler sollen auf der Klassenfahrt auch lernen, etwas selbstständiger zu werden. Darüber hinaus kann bei einigen Kindern ein Anruf der Eltern zu Heimweh führen. Vertrauen Sie Ihrem Kind und den Begleiterinnen und Begleitern und sehen Sie von Kontrollanrufen ab. Falls es Probleme geben sollten, werden Sie garantiert schnellstens informiert.

Elektrogeräte

Damit die Schülerinnen und Schüler sich miteinander beschäftigen und nicht nur mit dem Smartphone bzw. anderen Elektrogeräten beschäftigt sind, müssen diese bei jüngeren Schülerinnen und Schülern meistens zu Hause bleiben. Halten Sie sich am besten immer an die Vorgaben des Lehrers oder der Lehrerin. Sie haben meistens Erfahrung und wissen, was bei einer Klassenfahrt störend sein kann und was nicht.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar.

Titelbild: © Yuganov Konstantin/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.