Eltern-Weisheiten: Mögen Mücken süßes Blut?

An einem lauen Sommertag lässt es sich gut am See aushalten. Wenn da nur die Mücken nicht wären! Stimmt es aber, dass sie sich ihre Opfer nach dem Zucker im Blut suchen?

Mücken reagieren nicht auf den Zuckergehalt im Blut und interessieren sich auch nicht dafür, wie bezaubernd das gestochene Individuum ist. Stattdessen reagieren sie auf den Körperduft, der über die Haut abgegeben wird. Dieser entsteht aus einer Mischung von Milchsäure, Ammoniak und Fettsäuren. Dabei reagiert nicht jede Mücke auf den Menschen. In Deutschland sind einige Hundert Mückenarten heimisch, von denen nur einige sich den Menschen als Landeplatz favorisieren. Neben dem Körperduft reagieren Mücken auch noch auf das durch die Atemluft ausgestoßene Kohlendioxid und Wärme – nicht aber auf Licht, wie ein weiterer Mückenmythos gern vorgibt.

Um sich Mücken vom Leib zu halten, empfehlen Expertinnen und Experten das Tragen von heller, langärmeliger Kleidung und ggf. ein gutes Mückenspray. Knoblauch, Zitrone oder elektronische Mückenabwehr-Geräte sollen demnach wenig gegen die Insekten ausrichten können.

Mit Spaß zum Lernerfolg – So geht's
30 Tage kostenlos testen

Fazit: Nein, Mücken suchen sich ihre Opfer nicht nach dem Zuckergehalt im Blut aus. Sie reagieren auf den Körpergeruch und werden von Wärme und ausgeatmetem Kohlendioxid angelockt.

Weitere Eltern-Weisheiten

Titelbild: © all_about_people/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.