5 Umwelttipps für die Schule

Sich für die Umwelt zu engagieren, muss nicht immer aufwendig, zeitintensiv oder teuer sein. Wir haben fünf Umwelttipps herausgesucht, die sich einfach in den Schulalltag integrieren lassen.

  1. Strom-/Wasser-/Heizkosten mit „Detektiven‟ sparen
    Ernennen Sie pro Klasse und Woche jeweils zwei Schüler oder Schülerinnen, die dafür sorgen, dass in den Pausen und nach der letzten Schulstunde das Licht überall aus ist, die Heizung nicht läuft, während die Fenster gekippt sind und die Wasserhähne auf den Toiletten nicht tropfen.
  2. Mit Recyclingpapier den Regenwald retten
    „Jede Minute werden auf der Welt Waldflächen so groß wie 38 Fußballfelder zerstört. Dabei sind Wälder enorm wichtig für das Weltklima und Heimat unglaublich vieler Tier- und Plfanzenarten‟, sagt Eberhard Brandes, Geschäftsführer des WWF Deutschlands. Sie können helfen, den Regenwald zu schützen, indem Sie möglichst nur Arbeitsblätter aus Recyclingpapier verwenden. Altpapier schont die Umwelt, da weniger Bäume gefällt werden müssen und bei der Herstellung weniger Energie und Wasser verbraucht wird.
  3. Mit der richtigen Schrift Tinte sparen
    Um noch mehr Energie, Chemie und Geld zu sparen, hilft es, die richtige Schriftart vor dem Ausdrucken auszuwählen. Die Schrift Century Gothic z. B. benötigt 30 Prozent weniger Tinte als Arial. Andere sparsame Schriften sind Times New Roman, Calibri und Verdana.
  4. Zu Fuß zur Schule
    Animieren Sie Ihre Schülerinnen und Schüler, zur Schule zu laufen oder das Fahrrad zu nehmen, anstatt sich von den Eltern fahren zu lassen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Kinder. Sie kommen ruhiger im Unterricht an, weil sie sich schon bewegt haben und sich gegenseitig austauschen konnten. Für Grundschülerinnen und -schüler gibt es die Initiative Bus mit Füßen, die die Kinder zu Gruppen organisiert, die dann täglich gemeinsam zur Schule laufen. Weitere Informationen zu dieser Initiative können Sie in unserem Artikel Umweltfreundlich, gesund und sicher: Zur Schule mit dem Bus mit Füßen nachlesen.
  5. Leere Druckerpatronen gegen Bücher tauschen
    In Deutschland landen jährlich 80% der 100 Millionen Tintenpatronen und Tonerkartuschen für Drucker und Kopierer auf dem Müll, obwohl die meisten davon wiederbefüllt werden könnten. Doch die Umweltverschmutzung muss nicht sein. Die Aktion Sammeldrache stellt eine Kiste in Ihrer Schule auf, in der leere Druckerpatronen und auch alte Handys gesammelt werden. Ist die Kiste voll, wird sie abgeholt und der Inhalt weiterverwertet. Im Gegenzug dazu bekommt Ihre Schule Bücher, Spielsachen oder auch Lehrmittel.

Titelbild: ©Dani Vincek/Shutterstock.com