Digitale Bildung in der Tasche – das „Hosentaschenpotenzial“ nutzen

Während die einen das Smartphone im Unterricht verbieten, nutzen andere das „Hosentaschenpotenzial“ zum digitalen Lehren.

Das Internet an den Schulen ist zu langsam und oft ausgelastet. Es gibt nicht genügend Tablets und Laptops für alle Schülerinnen und Schüler. Das sind die oft genannten Hürden des digitalen Lehrens. Diese führte auch Herr Dr. Pallack beim Kongress Bildung 2.0 der CDU/CSU am 15. Juni 2015 an. Er ist Oberstudiendirektor des Franz-Stock-Gymnasiums in Arnsberg. Wie auf dem Silbertablett präsentierte er seine Lösung – das Hosentaschenpotenzial.

Was ist das Hosentaschenpotenzial?

Nach der JIM-Studie besaß vor zwei Jahren 96 Prozent der 12- bis 19-Jährigen ein Smartphone. Heute dürften es noch mehr sein. Die Nutzung mobiler Endgeräte und Anwendungen steigt stetig. Warum die Handys in den Hosentaschen der Schülerinnen und Schüler nicht für den Unterricht nutzen, statt sie zu verbannen – Stichwort „Bring your own device“? Die Lehrerinnen und Lehrer bekommen die Chance, ihrer Klasse die Nutzungsmöglichkeiten des Smartphones jenseits von Spielen und sozialen Netzwerken aufzuzeigen. Außerdem müssen sie nach Pallack nicht mehr mit den veralteten und teilweise schwer zugänglichen Schulgeräten im Unterricht hantieren.

Gratis Zugang für Lehrkräfte
Jetzt informieren



Smartphone als Unterrichtswerkzeug

Smartphonerecherche, Videoaufnahmen, Sprachaufnahmen, digitale Kalender und Bildaufnahmen können den Unterricht unabhängig vom Fach abwechslungsreich und motivierend gestalten. So führt Pallack an, dass man sich zuerst klar werden müsse, wie die Medien eingesetzt werden sollen.
Er nennt Beispiele aus seinem Unterricht, in dem die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben abfotografieren oder mit Dokumentenkamera aufnehmen, um sie im Klassenzimmer zu diskutieren. Dadurch werden die Schülermaterialien ganz anders angefertigt, so Pallack. Viele Anfertigungen würden leserlicher.

Apps für den Unterricht

Neben den allgemeinen Tools, die sich für Referate und Gruppenarbeiten anbieten, gibt es zahlreiche fachspezifische Apps, die den Unterricht mit dem Smartphone erleichtern können.

Wir haben Listen mit für den Unterricht geeigneten Apps für Sie zusammengestellt:

Vielleicht haben Ihre Schülerinnen und Schüler weitere Ideen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, mit der Klasse die Regeln für die Nutzung der mobilen Endgeräte zu diskutieren.


Sie haben weitere Tipps für das Einbinden von Smartphones im Unterricht bzw. kennen weitere nützliche Apps? Dann teilen Sie diese in unserem Kommentarfeld. Wir freuen uns über eine Diskussion!


Titelbild: © Hatchapong Palurtchaivong/shutterstock.com