Fortbildung: Mobiles Lernen mit Tablets und Co. in Oldenburg

Im Mittelpunkt der Fortbildung Mobiles Lernen mit Tablets und Co. am 10. und 11. März 2016 in Oldenburg steht die Frage, wie digitale Medien den Unterricht verändern.

Worum geht’s?

Bei der Fortbildung Mobiles Lernen mit Tablets haben Lehrkräfte die Möglichkeit, sich über den Einsatz von Tablets im Unterricht auszutauschen, zu hospitieren, an Praxisworkshops teilzunehmen und alles rund um das Unterrichten mit Tablets zu erfahren. „Im Prinzip bekommen Lehrerinnen und Lehrer das volle Programm – von der Theorie bis zur Praxis“, erklärt Organisator Andreas Hofmann.

Workshops, Vorträge und Aussteller

Insgesamt finden 130 Workshops und Vorträge statt. Darüber hinaus haben Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich bei 40 Ausstellern über neuste technische Lösungen und pädagogische Ansätze für den Einsatz mobiler Geräte und digitaler Plattformen zu informieren.

Gratis Zugang für Lehrkräfte
Jetzt informieren

Hospitation

Für die Hospitationen verlegen sieben Lerngruppen aller Schulformen ihren Unterricht an die Uni, um einen Einblick in ihre Arbeit mit Tablets zu gewähren.

Programm für Schulträger u. ä.

In diesem Jahr wird zusätzlich ein Programm für Schulträger sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Bildungseinrichtungen angeboten, das Informationen zur Umsetzung von Medienentwicklungsplänen, zum Aufbau von IT-Strukturen an Schulen und Referenzberichte enthält.

Warum?

Hofmann findet ein solches Zusammenkommen von Lehrerinnen und Lehrer wichtig. „Jede Schule hat die gleichen Probleme, steht vor den gleichen Fragestellungen. Bei einer Veranstaltung wie dieser können sich Lehrkräfte auch länderübergreifend austauschen“, so Hofmann.

Wann und wo?

Die Fortbildung findet am 10. und 11. März 2016 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt. Anmeldungen sind unter http://mobile.schule leider nicht mehr möglich. Die Veranstaltung ist vollkommen ausgebucht.


© Andreas Hofmann