sofatutor in Bremen: „Alle sind begeistert!“

Als erstes Bundesland ermöglicht Bremen allen Schulen den Zugang zur Lernplattform sofatutor. Oliver Bouwer vom Landesinstitut für Schule spricht über das spannende Pilotprojekt und erste Erfolge.

Oliver-Bouwer-LIS
Oliver, wie gestaltet sich die Kooperation zwischen sofatutor und dem Land Bremen?

Oliver Bouwer: „Vor fünf Jahren wurde die Lernplattform itslearning für das Bundesland Bremen eingeführt. Es entstanden dadurch tolle Möglichkeiten, um digital zu unterrichten. Das Problem war jedoch, dass die Plattform erst einmal leer war. Daher haben wir vom Landesinstitut für Schule nach gutem Content gesucht.

Die Schulen sollten sich ausprobieren können und ihre Konzepte entwickeln und nicht zuerst die digitalen Inhalte erstellen müssen. Relativ schnell sind wir mit sofatutor ins Gespräch gekommen. Seit Januar 2018 sind wir gemeinsam in einer 3-jährigen Pilotphase. sofatutor stellt Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern alle Lerninhalte landesweit zur Verfügung.“

Wie läuft das konkret ab?

Oliver Bouwer: „Über itslearning gibt es eine Art ‚Single Sign-on‘. Das heißt, mit einem Klick landet man bei sofatutor und wird dort pseudonymisiert eingeloggt. Es können also keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten gezogen werden. Lernfortschritte und gespeicherten Videos bleiben aber unter der ID bestehen. Das Angebot wird bisher außerordentlich gut angenommen. Sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch die Lernenden sind ganz begeistert!“

Woran machst du fest, dass es gut angenommen wird?

Oliver Bouwer: „Es gibt überraschend gute Einlöse- und Aktivitätszahlen. Bereits ein Drittel aller möglichen Zugänge wurde aktiviert. Teilweise berichten mir Schulen, dass sie sofatutor in allen Jahrgängen einsetzen. Beide Seiten haben einen Mehrwert aus dieser Kooperation: Die Schulen in Bremen und Bremerhaven können die Inhalte ausprobieren und evaluieren. Gleichzeitig hat das Bundesland seit 15 Jahren ein eigenes Identitäts-Management-System. Dadurch konnte das Angebot unkompliziert und schnell für alle zugänglich gemacht werden. Und sofatutor erhält wertvolles Feedback von Lehrenden und Lernenden.“

Was ist ein Identitäts-Management-System?

Oliver Bouwer: „Meiner Meinung nach ist das der erste wichtige Schritt, um Schule digital zu gestalten. Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler brauchen Logins und Passwörter. Aber nicht sieben Stück, sondern eins. Das leistet so ein Identitäts-Management-System.

Jeder und jede hat genau einen Account, mit dem man sich ins Schul-WLAN und in alle weiteren Angebote einloggt. Flächendeckendes WLAN gibt an fast allen weiterführenden Schulen in Bremen. Außerdem erhalten die Schülerschaft und das Kollegium seit über zehn Jahren eigene E-Mail-Adressen. Davon träumt so manch anderes Bundesland, wobei dies natürlich gerade für Flächenländer eine ungleich größere Aufgabe darstellt.“

Welche Schulformen können sofatutor auf diese Weise nutzen?

Oliver Bouwer: „Sämtliche allgemeinbildenden Schulen. Sowohl Grundschulen als auch weiterführende Schulen melden sich bei mir und berichten, wie sie die Lernvideos im Unterricht einsetzen. Natürlich gibt es insgesamt mehr Oberschulen und Gymnasien, die sofatutor anwenden.

Die Gymnasien waren am Anfang kritisch, ob sie passende Inhalte finden. Aber Dreisatz bleibt Dreisatz und die Schülerinnen und Schüler kommen gut zurecht. Sie können selbstbestimmt in ihrem eigenen Tempo lernen. Alle können davon profitieren.“

Haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte den vollen Zugriff auf alle Inhalte?

Oliver Bouwer: „Ja, genau. Man kann die Videos, Arbeitsblätter etc. direkt in itslearning einbetten. Das ist sehr komfortabel. Nach meiner Erfahrung hilft es auch, wenn sich die Schulen bei sofatutor melden und eine Einführung anfragen.

Wir haben gemerkt, dass die Hemmschwelle der Lehrkräfte nach solchen schulinternen Fortbildungen massiv sinkt. Die Nutzung von sofatutor an Schulen ging nach solchen Lehrer-Workshops stark in die Höhe.“

Wie finden die Schülerinnen und Schüler das Arbeiten mit sofatutor?

Oliver Bouwer: „Die finden vor allen Dingen die neuen digitalen Videos super. Auch dass man sofatutor auf allen Geräten einwandfrei anwenden kann, ist sehr hilfreich. Das ist nicht bei jedem Angebot der Fall.“

Hast du noch Wünsche für die verbleibende Projektlaufzeit?

Oliver Bouwer: „Ich hoffe, dass noch mehr Bremer Schulen sofatutor nutzen. Es ist aber natürlich den Lehrkräften selbst überlassen, ob sie diese Form des Unterrichtens bzw. Lernens für sich ergründen möchten.

Aber ich wünsche mir, dass das Projekt weiterhin so gut läuft, wie es begonnen hat. Nach der Pilotphase hoffe ich, dass wir die Zusammenarbeit verstetigt bekommen, damit diese fruchtbare und angenehme Zusammenarbeit bestehen bleibt.“

*Oliver Bouwer ist Referent für digitale Medien in Schul- und Unterrichtsentwicklung am Zentrum für Medien des Landesinstituts für Schule in Bremen.

Über das Pilotprojekt:

sofatutor_Bremen
sofatutor für alle in Bremen! Zusammen mit der Senatorin für Kinder und Bildung und mit Unterstützung des Landesinstituts für Schule in Bremen (LIS) bietet die Lernplattform sofatutor den vollen Zugriff auf ihre Inhalte an. Das sind über 12.000 Lernvideos, 40.000 Übungen und 30.000 Arbeitsblätter von der Grundschule bis zum Abitur. Bremer Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte können sich über die Lernplattform itslearning anmelden: hb.itslearning.com

Haben Sie noch Fragen? Melden Sie sich gern bei uns: kooperationen@sofatutor.com

Titelbild: © Pressereferat, Senatorin für Kinder und Bildung Bremen