Insta & YouTube – Schulfächer, die du dir immer schon gewünscht hast

Du würdest anstatt Mathe gerne mal YouTube in der Schule machen? Dann hol dir das SMART CAMP an deine Schule!


Gemeinsam mit deiner kompletten Jahrgangsstufe drehst du drei Tage lang Videos, produzierst Podcasts, bloggst, fotografierst oder komponierst deine eigene Musik. Statt deiner Lehrerin oder deinem Lehrer steht ein echter Hacker vor der Klasse.

Tag 1: Live-Hacking: Mach deine Daten sicher!

Ein Tipp: Bevor unser Hacker bzw. unsere Hackerin am ersten Camp-Tag loslegt, bring deine Daten in Sicherheit! Du glaubst, die sind schon sicher? Wetten nein? Beim Live-Hacking wirst du überrascht sein: Schlecht gesicherte Accounts zu knacken, leichtsinnig veröffentlichte Daten zu nutzen und dich über die Bildschirm-Kamera zu beobachten, sind ein Leichtes für Hackerinnen und Hacker. Und nach dem Training wirst du auf jeden Fall wissen, welche Informationen du in den sozialen Netzwerken über dich preisgeben möchtest und welche lieber nicht.

Hier kann dir unser Hacker bzw. unsere Hackerin mit nützlichen Anwendungen und Webseiten helfen. Okay, alles ganz nett zu wissen. Aber die wirklich spannende Frage lautet für dich: Wie wird man denn eigentlich ein Social-Media-Star?

smart_camp_workshop_iPads Workshop: iPads und Co. | © BG3000

Tag 2 und 3: Insta und YouTube: Wie werde ich ein Social-Media-Star?

Tausende von Followern haben, ein cooles Leben führen und dabei jede Menge Geld verdienen … ein absoluter Traum-Job, oder? Was genau dahintersteckt, werden dir unsere Social-Media-Trainerinnen und Trainer an Tag zwei und drei des SMART CAMPS verraten. Sie betreiben selbst erfolgreiche Kanäle auf Instagram oder YouTube. Ganz schön harte Arbeit, wie du sehen wirst. Gemeinsam mit ihnen produzierst du deine eigenen Beiträge.

Du wirst auch verstehen, dass es kein Zufall ist, wenn ein YouTuber bzw. eine YouTuberin bestimmte Getränke in die Kamera hält oder Marken-Klamotten trägt. Natürlich hat das Internet noch viel mehr als nur soziale Netzwerke zu bieten, z. B. Blogs, Podcasts oder Online-Magazine. Im SMART CAMP kannst du lernen, worauf es beim Fotografieren ankommt. Oder wie man recherchiert und interessante Artikel schreibt. Oder du produzierst einen Beitrag fürs Ohr, z. B. einen Podcast. Sogar deine eigene Musik kannst du komponieren. Welche Workshops in deiner Schule angeboten werden, legt ihr vorher zusammen mit euren Lehrerinnen und Lehrern fest. An den meisten Schulen sind es insgesamt vier bis sechs. An zweien davon kannst du im Laufe der SMART CAMPS teilnehmen. Klingt nach einer spannenden Erfahrung, oder? Jetzt musst du nur noch deine Lehrerinnen und Lehrer vom SMART CAMP überzeugen.

smart_camp_workshop_youtube Workshop: YouTube – Broadcast yourself | © BG3000+

Deine Schule braucht ein SMART CAMP: Überzeuge deine Lehrerinnen und Lehrer!

Dein wichtigstes und bestes Argument wird sein, dass sich deine Lehrerinnen und Lehrer freuen werden, wenn sie drei Tage lang Neues über digitale Formate lernen und euch bei eurem kreativen Prozess begleiten können. Auch wird es ihnen gefallen, dass ihr eigene Beiträge produziert, statt euch nur auf YouTube berieseln zu lassen. Falls sie aber Bedenken haben sollten, weil du und deine Mitschülerinnen und Mitschüler in eurer Freizeit schon genug am Computer oder Smartphone hängt, hast du auch hierfür ein gutes Argument parat.

Im SMART CAMP erfährst du, wie du Chef in deinem Leben bleibst und die Kontrolle behältst. Und es geht um Respekt im Netz. Was solltest du beachten, damit alle Spaß haben? Und wie verhältst du dich, wenn dich jemand beleidigt oder bloßstellt? Vielleicht musstest du bereits Erfahrungen mit Cybermobbing machen? Oder Freundinnen oder Freunde von dir? Im SMART CAMP bekommst du Hilfe. Die Social-Media-Profis zeigen dir, wie du am besten mit Hater-Kommentaren umgehst.

smart_camp_workshop_music Workshop: Music in the Box | © BG3000

Schütze deine Privatsphäre: Das Netz vergisst nichts!

Es geht darum, dir im SMART CAMP alles mitzugeben, was du für deine digitale Erfahrung brauchst. Denn wenn du nicht genau überlegst, welche Fotos, Texte oder Kommentare du wo veröffentlichst, begleiten dich deine Jugendsünden womöglich ein Leben lang. Dass es schwierig bis unmöglich ist, Informationen aus dem Internet wieder zu löschen, hast du wahrscheinlich schon einmal gehört. Im SMART CAMP erfährst du, was es genau damit auf sich hat.

Mit einer gelungenen Selbstdarstellung kannst du dagegen bei einem zukünftigen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern punkten. Gute Chancen auf ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz haben natürlich auch Jugendliche, die gängige Tools und Programme beherrschen. Das SMART CAMP bietet beispielsweise auch einen WordPress-Workshop an. Hier lernst du, eine eigene Webseite zu erstellen. Oder du wählst den Prezi-Workshop und überraschst deine Lehrerinnen und Lehrer mit interaktiven Präsentationen. Nach dem SMART CAMP wirst du die Gefahren des Internets sehr viel besser kennen und meiden. Und du wirst die enormen Chancen für deine Zukunft begreifen.

smart_camp_workshop_bloggen Workshop: Bloggen, wie es dir gefällt | © BG3000

Du möchtest ein SMART CAMP an deine Schule holen? Ruf gerne an unter 022890278421 oder schreibe eine E-Mail an info@bg3000.de. Das Camp ist für Schulen kostenlos. Mehr Infos findest du unter https://www.smart-camps.de.

Akeem_Laura_Jana_Schueler © BG3000

Titelbild: ©BG3000/Aleksander Perkovic