Flüchtigkeitsfehlern den Kampf ansagen ‒ so geht’s

Du bist ein Flüchtigkeitsfehler-Kandidat? Bald nicht mehr! Denn die folgenden Tipps und Tricks helfen dir, Flüchtigkeitsfehlern den Kampf anzusagen.

So klappt's mit dem Lernen – jetzt im Video anschauen!

Dem „i” fehlt der Punkt, das Plus hat sich ganz plötzlich in ein Minus verwandelt und das Wort „Mama” wird auf einmal „Mamma” geschrieben. Aber eigentlich weißt du ganz genau, dass auf ein „i” ein Punkt gehört, dass man „Mama” nur mit einem „m” schreibt und zu Hause hast du gar keine Probleme mit Plus- und Minusrechnungen? Flüchtigkeitsfehler haben nichts mit Nichtwissen oder Nichtkönnen zu tun, sondern häufen sich dann, wenn man unter Druck steht ‒ entweder unter Zeit- oder Leistungsdruck. Um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden, muss dieser Druck abgebaut werden.

Zeitdruck abbauen

In dem Glauben, nicht genug Zeit für die gestellten Aufgaben zu haben, schreiben viele in einer Klassenarbeit einfach schnell drauf los ‒ oftmals zu schnell. Denn bei dem überstürzten Bearbeiten der Aufgaben passieren unnötige Fehler.

Zeiteinteilung üben

Du wirst in Klassenarbeiten immer nervös, weil du nicht einschätzen kannst, wie lange du für eine Aufgabe brauchst oder ob die restliche Zeit noch für die letzten Aufgaben reicht? Damit das nicht mehr passiert, kannst du dein Zeitgefühl trainieren: Setze dir für deine Hausaufgaben ein Zeitlimit (z. B. „Ich habe nun eine Viertelstunde Zeit für fünf Matheaufgaben!”). So weißt du irgendwann, wie lange du für bestimmte Aufgaben brauchst, wie du dir die Zeit am besten einteilst und kennst das Gefühl, Aufgaben in einer bestimmten Zeit zu lösen. Dadurch wirst du in Klassenarbeiten ruhiger.

Leichtes zuerst

Kommt es manchmal vor, dass du dir in einer Klassenarbeit die Zähne an einer schweren Aufgabe ausbeißt und dann kaum noch Zeit für die anderen Aufgaben hast? Das muss nicht sein! Verschaffe dir, bevor du mit dem Lösen der Aufgaben anfängst, einen Überblick: Welche Aufgaben sind schwer, welche für dich leichter? Fängst du nämlich mit den leichten Aufgaben an, kannst du dich danach ganz in Ruhe und mit dem Gefühl, schon etwas geschafft zu haben, den etwas komplizierteren Aufgaben widmen.

Prüfungsangst abbauen

Du bist vor und während einer Klassenarbeit unsicher, nervös und dich quält der Gedanke, nicht gut genug zu sein? Prüfungsangst ist kein guter Begleiter in einer Klassenarbeit, denn du kannst dich nicht konzentrieren und dir passieren ärgerliche Flüchtigkeitsfehler. Im Artikel 8 Tipps gegen Prüfungsangst findest du nützliche Ratschläge, wie du die nervige Angst loswirst. Wenn jedoch alle Tipps und Ratschläge nicht helfen und die Angst unerträglich ist, rede mit deinen Eltern, deiner Lehrerin oder deinem Lehrer und bitte sie um Hilfe.

Fehlerblindheit überwinden

Flüchtigkeitsfehler in den Texten anderer springen einen förmlich an, bei den eigenen Fehlern ist man jedoch blind ‒ man übersieht sie schlichtweg. Aber warum eigentlich? Das liegt daran, dass der eigene Text nicht mehr bewusst Wort für Wort sondern als Ganzes wahrgenommen wird. Liest man den Text jedoch zu einem späteren Zeitpunkt wieder, werden auch die eigenen Fehler wahrgenommen. Leider ist die Zeit während einer Klassenarbeit begrenzt, da muss es reichen, in den letzten zwei bis fünf Minuten noch einmal über den Text zu gehen.

Kurze Pause

Nachdem du den Aufsatz auf das Papier gebracht hast, solltest du also erst einmal eine kurze Pause einlegen: Schon das Zurücklehnen im Stuhl, ein Schluck Wasser oder einmal ein tiefes Durchatmen kann eine entspannende Wirkung haben. Nach der kurzen Erholung und mit einem klaren Blick kannst du dann an die Überprüfung des Geschriebenen gehen. Nun wirst du die Flüchtigkeitsfehler schneller sehen.

Rückwärts lesen

Damit man seine eigenen Fehler wahrnimmt, muss die Sichtweise etwas geändert werden. Hierfür bietet sich z. B. an, den gesamten Text einfach einmal Wort für Wort von hinten nach vorne zu lesen. So findest du unnötige Fehler in deinem Text.

Lippenlesen

Beim lauten Lesen des eigenen Textes stolpert man über Fehler. Da jedoch das laute Lesen in einer Klassenarbeit nicht gerne gesehen ist, kann das Lesen mit den Lippen und ohne Ton Abhilfe schaffen. Falsch geschriebene Wörter bilden so Stolperfallen und du kannst sie direkt verbessern.

Fehlersuche

Du machst immer dieselben Fehler? Z. B. vergisst du immer das N am Wortende? Wenn du deinen Text vor der Abgabe noch einmal überprüfst, achte genau auf diese Stellen. Denn wer seine Fehler kennt, kann sie beheben.

Titelbild: ©Christin Gasner/shutterstock.com

Was du jetzt tun solltest ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.