Nach dem Abi keinen Plan? – Auf zu Karrieremessen

Nach den überstandenen Abiprüfungen kommt der nächste Stress und dieser lässt sich mit zwei Wörtern und einem Fragenzeichen zusammenfassen: „Und jetzt?”. Das kindliche „Wenn ich groß bin, werde ich Prinzessin!” oder „Rennfahrer” glaubt dir nun leider keiner mehr. Es sei denn, du hast einen echten Prinzen an der Angel oder deine Fahrpraxis geht über das Lenken der Familienkarre hinaus. Nun stehst du also orientierungslos aber immerhin mit einem Abiturzeugnis vor einer Straßenkreuzung voller Möglichkeiten. Dann lass dich doch auf Karrieremessen beraten. Wir haben Tipps für dich, wie du das am besten angehst.

In Deutschland gibt es unzählige Karrieremessen, die dir bei der Studien- oder Ausbildungswahl auf die Sprünge helfen. Bei HORIZON, StudyWorld, stuzubi, vocatium und einstieg z. B. stellen sich Universitäten, Fachhochschulen, Hochschulen und Unternehmen vor und du kannst dich über das Studienangebot und Ausbildungsplätze informieren. Jedoch solltest du nicht einfach von einer Karrieremesse zur nächsten dackeln, sondern dir im Voraus ein paar Gedanken machen – denn sonst bist du nachher genauso schlau wie vorher.

Überblick verschaffen

Verschaffe dir vorher einen Überblick über die Aussteller auf der Internetseite der jeweiligen Messe und überlege, welche dich am meisten interessieren. Denn in Anbetracht des großen Angebots wird es dir nicht möglich sein, alle Stände zu besuchen. In einigen Fällen kannst du sogar schon vorher Gesprächstermine verabreden.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Fragen überlegen

Lege dir im Vorfeld schon einmal ein paar Fragen zurecht. Falls du z. B. einen bestimmten Beruf ins Auge gefasst hast, kannst du dich gezielt informieren, welche Wege dorthin führen.

Bewerbungen schreiben

Du weißt schon genau, dass du gerne einen Ausbildungsplatz bei einem bestimmten Unternehmen haben möchtest? Dann bereite vor der Messe eine an das Unternehmen adressierte Bewerbung vor. So kannst du diese gleich persönlich abgeben. Aber natürlich ist es auch gut, wenn du allgemein formulierte Lebensläufe dabei hast, es kann ja immer sein, dass dir spontan ein bestimmte Firma gefällt.

Gepflegte Erscheinung

Wie auch in einem Bewerbungsgespräch solltest du vor einer Karrieremesse überlegen, was du anziehst. Zwar muss es nicht ganz so schick wie bei einem Bewerbunggespräch sein, aber du solltest darauf achten, dass du einen optisch gepflegten Eindruck hinterlässt. Die Schlabberhose kannst du ja dann abends auf dem Sofa wieder anziehen.

Und los!

Gehe auf der Messe direkt auf deine ausgewählten Aussteller zu, stelle deine Fragen und nehme dir alle Prospekte und Informationsbroschüren mit, die du brauchst. Sei immer freundlich und hinterlasse überall einen guten Eindruck. Denn du weißt, man sieht sich immer zweimal im Leben und dein Gesprächpartner könnte ein wichtiger Kontakt auf deinem Berufsweg werden. Aus diesem Grund solltest du dir auch immer die Namen derer merken, mit denen du gesprochen hast.

Informationen sortieren

Wieder zu Hause angekommen, kannst du in Ruhe über alles, was du gesehen hast nachdenken und die Informationsbroschüren durchlesen. Überlege dir dann mit etwas Abstand, was für dich interessant klang und was für dich gar nicht in Frage kommt. Falls dir noch Fragen einfallen, kannst du bei Hochschule oder Unternehmen noch einmal nachhaken. Du hast ja nun durch die Messe jeweils einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin.

 

Titelbild: ©Maridav/Shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.