Was du über die Bundestagswahl 2017 wissen solltest

Du findest hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur Bundestagswahl kurz und knapp zusammengestellt. Außerdem erfährst du, wie du dich über die verschiedenen Parteien und deren Wahlprogramme informieren kannst.

Wann ist die Bundestagswahl 2017?

In diesem Jahr wird am 24. September 2017 bundesweit gewählt. Die Bundestagswahlen finden alle vier Jahre statt. Der Wahltag ist immer ein Sonntag.

Was wird gewählt?

Es werden die 598 Abgeordneten des Deutschen Bundestags gewählt. Durch Überhangmandate kann sich diese Zahl erhöhen.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Dazu wählt man mit einer Erst- und einer Zweitstimme. Mit der Erststimme wird der oder die Abgeordnete des eigenen Wahlkreises gewählt. Man spricht von einer Direktwahl. Die Landesliste einer Partei wird mit der Zweitstimme gewählt. Alle Kandidaten und Kandidatinnen, die für eine Partei auf dieser Liste stehen, sind vorher intern festgelegt worden. Sie ziehen bei Wahlerfolg für ihre Partei in den Bundestag ein.

Wer kann wählen?

61,5 Millionen Menschen sind in Deutschland wahlberechtigt. Dazu muss jeder deutsche Bürger und jede deutsche Bürgerin das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie erhalten in den Wochen vor der Wahl postalische ihre Wahlunterlagen und können damit entweder in ihr Wahllokal in der Nachbarschaft gehen oder per Briefwahl abstimmen. Die Briefwahl kann auch beantragen, wer zum Zeitpunkt der Wahl weiß, dass er oder sie nicht zu Hause sein wird.

Was hat meine Stimme für einen Einfluss?

Mit deiner Erststimme kannst du direkt die Person unterstützen, die für deinen Wahlkreis im Bundestag sitzen soll. Es gibt von insgesamt 598 Abgeordneten immerhin 299 Direktkandidaten und -kandidatinnen. Die übrigen Sitze erhalten die Personen auf den Landeslisten, je nachdem, wie hoch der Anteil der Zweitstimmen für diese Partei war. Du kannst also direkt mitbestimmen, wer für deinen Wohnort, aber auch für gesamtdeutsche Entscheidungen für dich im Bundestag sitzen soll.


Der_Bundestag_Legitimation_und_Aufgaben

Du willst dir das mit der Erststimme und der Zweitstimme noch einmal genau erklären lassen? Schaue dazu einfach dieses kurze sofatutor-Video.
 

Wie ist die Tendenz derzeit?

In der letzten Emnid-Umfrage vom 19.8.2017 erhielt die CDU/CSU 38 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei lag die SPD mit 24 Prozent. Die Grünen, Die Linke, FDP und AfD lagen mit 7 bis 10 Prozent relativ gleich auf.

Wie finde ich die richtige Partei für mich?

Es stehen insgesamt 42 Parteien zur Wahl. 34 haben eigene Landeslisten, acht haben nur Wahlkreiskandidaten und -kandidatinnen. Wenn du noch nicht genau weißt, welche Partei oder Parteien du wählen möchtest, kannst du mehrere kostenlose Online-Angebote nutzen. Am bekanntesten ist der Wahl-O-Mat. Hier werden dir Fragen zu unterschiedlichen Bereichen, wie Arbeit, Soziales oder Außenpolitik, gestellt. Anhand deiner Antworten gibt dir die Seite eine Tendenz aus, zu wie viel Prozent welche Partei am ehesten deiner Meinung ist.

Eine andere Möglichkeit ist der Wahlkompass Digitales. Hier kannst du die für dich spannenden Themengebiete auswählen, z. B. Medien & Internet, Sicherheit oder Arbeit & Wirtschaft. Unter bestimmten Schlagworten kannst du dann die Wahlprogramme der größten Parteien SPD, FDP, CDU/CSU, Die Linke, Die Grünen und AfD gegeneinander vergleichen, ohne lange nach dem entsprechenden Absatz suchen zu müssen.

Titelbild: © pipapur/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.