Kinderleicht erklärt: Wann schreibt man „das“ oder „dass“?

Eltern wissen bei dieser Frage selbst oft nicht weiter. Dabei ist der Unterschied zwischen „das“ und „dass“ nicht schwer. Mit diesen einfachen Beispielen können Sie es Ihrem Kind erklären.

 „Das“ mit einem einfachen „s“

Es gibt zwei Fälle, bei denen man sich sicher sein kann, dass „das“ mit einem einfach „s“ und nicht mit einem Doppel-„s“ geschrieben wird. Diese wollen wir im Folgenden anhand von Beispielen näher betrachten:

 

Mit Spaß zum Lernerfolg – So geht's
30 Tage kostenlos testen

 

1. Fall: „Das“ als bestimmter Artikel

Unter einem bestimmten Artikel verstehen wir in der deutschen Sprache die Wörter „der“, „die“ und „das“. Sie stehen jeweils vor einem Nomen (Substantiv). Dort wird „das“ immer mit einem „s“ geschrieben.

Beispiele:

  • Das Auto dort ist grün.
  • Im Baum sitzt das freche Eichhörnchen und frisst.
  • Mama staubt das Regal ab.

2. Fall: „Das“ als Pronomen

„Das“ mit einem „s“ kann außerdem als Pronomen im Nebensatz auftauchen, also als Fürwort. Es bezieht sich auf ein Nomen (Substantiv), das im Hauptsatz genannt wurde.

Beispiele:

  • Dem Mädchen, das in der Sonne liegt, ist warm.
  • Das Schwimmbad, das eben geöffnet hat, ist noch leer.
  • Sonja liest das Buch, das sie gestern gekauft hat.

Das Wort „das“ bezieht sich jeweils auf das Mädchen, das Schwimmbad und das Buch. In solchen Fällen schreibt man es ebenfalls mit einem „s“.

„Dass“ mit Doppel-„s“

„Dass“ mit Doppel-„s“ leitet ebenfalls einen Nebensatz ein, jedoch, ohne sich auf ein vorher genanntes Nomen zu beziehen. Dabei ist es egal, ob der Nebensatz am Anfang oder am Ende steht. Man spricht hier von einer Konjunktion, einem Bindewort. „Dass“ verbindet einen Haupt- und einen Nebensatz miteinander.

Merke: Nur wenn „dass“ eine Konjunktion ist, wird es mit Doppel-„s“ geschrieben.

Beispiele:

  • Ich finde, dass deine Frisur gut aussieht.
  • Dass Anton bald wegzieht, findet Max doof.
  • Denk dran, dass du noch Hausaufgaben machen musst.

Eine einfache Merkregel

Immer wenn „das“ durch „dieses“, „jenes“ oder „welches“ ersetzt werden kann, wird „das“ mit einem einfach „s“ geschrieben.

Probe: „das“ mit einem „s“

  • Dieses/Jenes Auto dort ist grün.
  • Im Baum sitzt dieses/jenes freche Eichhörnchen und frisst.
  • Mama staubt dieses/jenes Regal ab.
  • Dem Mädchen, welches in der Sonne liegt, ist warm.
  • Das Schwimmbad, welches eben geöffnet hat, ist noch leer.
  • Sonja liest das Buch, welches sie gestern gekauft hat.

Ergebnis: Die Regel lässt sich hier problemlos anwenden: „das“ kann in diesen Beispielen sinnvoll durch die Wörter „dieses/jenes“ und „welches“ ersetzt werden.

Probe: „dass“ mit Doppel-„s“:

Laut der Regel dürfte es nicht möglich sein, „dass“ mit Doppel-„s“ durch die Wörter „dieses“, „jenes“, oder „welches“ zu ersetzen.

  • Ich finde, dieses/jenes/welches deine Frisur gut aussieht.
  • Dieses/Jenes/Welches Anton bald wegzieht, findet Max doof.
  • Denk dran, dieses/jenes/welches du noch Hausaufgaben machen musst.

Die Sätze ergeben hier mit den ausgetauschten Wörtern keinen Sinn. Die Regel hat sich also auch hier bestätigt.

Weitere Erklärungen finden Sie hier: sofatutor.com – das oder dass?

Titelbild: ©SeventyFour/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.