Ab wann darf mein Kind allein in den Urlaub?

In den Ferien möchte Ihr Kind alleine verreisen? Hier bekommen Sie einen Überblick, welche Urlaubsmöglichkeiten es gibt und wie man seriöse Reiseveranstalter erkennt.

So klappt's mit dem Lernen – jetzt im Video anschauen!

Keine gesetzliche Regelung

Es gibt kein Gesetz, das regelt, ob, wo und wie lange Minderjährige ohne ihre Eltern den Urlaub verbringen dürfen. Das müssen Eltern selbst entscheiden. Zu beachten ist aber das Jugendschutzgesetz. Bei betreuten Reisen können Eltern die Aufsichtspflicht an die Reisebegleiter übertragen. Dann dürfen Jugendliche in Begleitung z. B. länger als 24 Uhr in die Disko gehen.

Welche Urlaubsmöglichkeiten gibt es?

Das Angebot für Kinder und Jugendliche, die ohne Eltern ihre Ferien verbringen möchten, ist groß: Zeltlager, Jugendreisen, Sprachreisen, Sportreisen oder auch selbst organisierte Trips mit Freunden und Freundinnen. Was für Ihr Kind am besten ist, hängt von dessen Alter und Reife ab. Es gibt z. B. bereits Zeltlager und Feriencamps für Kinder ab sieben Jahren. Doch nicht jede oder jeder Siebenjährige möchte für längere Zeit von den Eltern getrennt sein, andere wiederum kennen kein Heimweh.

  • Nicht-kommerzielle Organisatoren: Viele Pfarreien, Vereine und Sozialverbände bieten Feriencamps und Zeltlager an. Dauer und Ziel der Reise hängt vom jeweiligen Organisator ab. Meistens geht es mit einem Bus an einen See oder ans Meer. Der Vorteil von örtlichen Anbietern: Man kennt die Begleiter und andere Kinder, die mitfahren, oft persönlich.
  • Kommerzielle Anbieter: Viele kommerzielle Anbieter organisieren Zeltlager, Abenteuerurlaube, Sprach- und Sportreisen. Urlaube im Ausland werden meist erst ab zwölf Jahren angeboten, im Inland bereits ab sieben Jahren. Kinder- und Jugendreisen von kommerziellen Anbietern sind oft teurer als die von örtlichen Vereinen oder Pfarreien. Dafür ist die Auswahl an Zielen größer. Anbieter sind z. B. RUF-Reisen, Freebird Reisen, Jugendreisen.com, Fit Jugendreisen und Youngtour.
  • Selbst organisierte Reisen: Möchte Ihr Kind mit seinen Freunden oder Freundinnen verreisen, empfiehlt sich, beim ersten Urlaub klein anzufangen. Städtereisen über ein langes Wochenende oder Zelten an einem See bieten sich an. Als Faustregel gilt: Wo auch immer es Ihren Nachwuchs hinzieht, sollte man innerhalb eines Tages hin- und zurückfahren können – nur für den Fall.

Checkliste

Weitere Informationen und Empfehlungen für die Suche nach qualitätsgeprüften Unterkünften und Veranstaltern von Kinder- und Jugendreisen finden Sie auf der Webseite der Dachorganisation BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V.. Das BundesForum hat eine Checkliste erstellt, anhand derer Sie seriöse Reiseveranstalter erkennen können.

Titelbild: ©Olesia Bilkei_Shutterstock

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Zugriff auf über 10.000 Lernvideos und über 44.000 Übungen für alle Klassenstufen gibt's auf sofatutor
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.