Verben konjugieren: So versteht es Ihr Kind

Ihr Kind besucht die Grundschule und will lernen, wie man Verben beugt? Egal, ob Infinitiv oder Präteritum, Einzahl oder Mehrzahl: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Kind das Konjugieren von Verben verständlich erklären können.

Keine Zeit zum Lesen? – Lassen Sie es sich im Video erklären!🙌


Verben_konjugieren_Prasens_schwache_Verben

Was sind Verben? Eine Definition

Mit Verben drücken wir Handlungen, Vorgänge und Zustände aus. Sie sind ein sehr wichtiger Bestandteil eines Satzes, denn ohne ein Verb ist ein Satz kein Satz. Mit ihnen wird beschrieben, was jemand tut oder macht, z. B. im Satz „Theo singt“. Das Verb des Satzes ist „singt“. Verben werden kleingeschrieben.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht's
30 Tage kostenlos testen

Die Grundform der Verben (Infinitiv)

Schreibtisch mit diversen Schreibutensilien

© PHENPHAYOM/shutterstock.com

Jedes Verb hat eine Grundform, sie heißt Infinitiv. Mit dieser Grundform findet Ihr Kind das Wort im Wörterbuch. So ist die Grundform des Verbs im Satz „Theo singt“ → „singen“. In der deutschen Sprache enden die meisten Verben in der Grundform auf „en“.

Weitere Beispiele für Verben in der Grundform:

  1. essen
  2. lachen
  3. gehen
  4. weinen

Konjugieren: Was bedeutet das?

In Texten treten die meisten Verben nicht im Infinitiv auf, sondern in einer . Das heißt, das Verb wird an verschiedene grammatische Formen wie z. B. Person, Zeit, Anzahl und Modus angepasst. Wird aus dem Infinitiv „gehen“ die Form „(du) gehst“, wurde das Verb konjugiert.

In der deutschen Sprache können aus der Grundform (z. B. „gehen“) zahlreiche Formen gebildet werden. Das Erste, was Ihr Kind beim Thema Konjugieren lernen sollte, ist die Anpassung des Verbes an die Person im Satz. Für die meisten gebeugten Verben im Deutschen gelten im Präsens folgende Endungen:

Personen Einzahl Mehrzahl
1. Person ich singe wir singen
2. Person du singst ihr singt
3. Person er/sie/es singt sie singen

Um einen korrekten Satz zu bilden, muss Ihr Kind darauf achten, ob im Text von einer oder mehreren Personen gesprochen wird. Außerdem muss es beachten, wer die Hauptperson des Satzes ist, damit es die richtige Endung an das Verb hängt. Bei regelmäßigen oder schwachen Verben bleibt der Stamm des Wortes gleich, nur die Endung ändert sich beim Konjugieren.

Verben_konjugieren_Prasens_schwache_Verben

Konjugation bei starken Verben

Schreibtisch mit diversen Schreibutensilien

© nafterphoto/shutterstock.com

Neben den schwachen oder regelmäßigen Verben gibt es im Deutschen auch starke Verben. Sie werden auch genannt. Sie haben die gleichen Endungen wie regelmäßige Verben, verändern aber den Stamm des Wortes. Das nennt man den Stammwechsel. Dieser betrifft immer die Verbform für „du“ und „er/sie/es“. Es gibt Beispiele, bei denen sich nach dem Konjugieren nur ein Vokal ändert. Bei anderen Beispielen verändern sich auch Konsonanten.

Unregelmäßige Verben konjugieren: Ein Beispiel

Grundform: laufen

Personen Einzahl Mehrzahl
1. Person ich laufe/ich nehme wir laufen/wir nehmen
2. Person du läufst/du nimmst ihr lauft/ihr nehmt
3. Person er/sie/es läuft/er/sie/es nimmt sie laufen/sie nehmen

Beispiele für Verben mit Stammwechsel im Präsens

Grundform 1. Person Singular 2. Person Singular 3. Person Singular
essen (ich) esse (du) isst (er/sie/es) isst
fallen falle fällst fällt
geben gebe gibst gibt
laufen laufe läufst läuft
lesen lese liest liest
nehmen nehme nimmst nimmt
sein bin bist ist
sehen sehe siehst sieht
wissen weiß weißt weiß

Das Verb im Präteritum

Das Verb passt sich nicht nur der Person im Satz an, sondern auch an die Zeit. Die erste Vergangenheitsform in der deutschen Sprache heißt Präteritum. Sie beschreibt, wenn eine Situation oder ein Ereignis beendet wurde. Bei regelmäßigen Verben wie z. B. „spielen“ werden folgende Endungen an den Wortstamm gehängt:

Personen Einzahl Mehrzahl
1. Person ich spielte wir spielten
2. Person du spieltest ihr spieltet
3. Person er/sie/es spielte sie spielten

Auch beim Konjugieren im Präteritum muss zwischen regelmäßigen und unregelmäßigen Verben unterschieden werden. Während beim Beispiel „spielen“ der Wortstamm unverändert bleibt, ändert es sich z. B. beim Verb „singen“.

Personen Einzahl Mehrzahl
1. Person ich sang wir sangen
2. Person du sangst ihr sangt
3. Person er/sie/es sang sie sangen

Unregelmäßige Verben im Präteritum lernen

Beim Thema unregelmäßige Verben führt kein Weg daran vorbei, diese auswendig zu lernen, genau wie beim Lernen einer Fremdsprache auch. Wir haben deshalb eine Reihe wichtiger Verben aufgelistet.

Beispiele für unregelmäßige Verben mit Stammwechsel im Präteritum

Grundform 1. Person Singular 2. Person Singular 3. Person Singular
singen (ich) sang (du) sangst (er/sie/es) sang
gehen ging gingst ging
fahren fuhr fuhrst fuhr
fliegen flog flogst flog
lesen las last/lasest las
schlafen schlief schliefst schlief
schwimmen schwamm schwammst schwamm
sein war warst war
sitzen saß saßt/saßest saß
tun tat tatst/tatest tat
waschen wusch wuschst wusch

Liste unregelmäßiger Verben zum Download

Mit unserer Download-Liste können Sie Ihr Kind beim Lernen der unregelmäßigen Verben unterstützen. Laden Sie einfach das Dokument herunter, drucken es aus und hängen es an den Kühlschrank. Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Download

unregelmaessige_verben.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.

Test: Verben konjugieren

Wie gut klappt das Konjugieren der Verben bereits? Bei Ihnen? Bei Ihrem Kind? Testen Sie es mit unserem Quiz?

Weitere Artikel zum Thema:

Titelbild: © Just dance/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten …

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und testen Sie sich 30 Tage kostenlos, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Melden Sie sich heute an und überzeugen Sie sich selbst.