Wie gestaltet man ein Plakat für die Schule?

Ob für ein Referat oder für die Ergebnispräsentation von Gruppenarbeiten – Plakate sind im Klassenzimmer und bei Lehrkräften beliebt. Bei der Gestaltung solltest du jedoch auf einige Dinge achten. Hier findest du wertvolle Tipps, wie du dein Plakat informativ und optisch ansprechend gestaltest.

Was möchtest du wissen?

So lernst du mit Spaß und verbesserst die Noten
30 Tage kostenlos testen

Welche Arten von Plakaten gibt es?

Bei Plakaten unterscheidet man zwischen zwei Typen: Entweder dient dein Plakat zur Unterstützung eines Referats oder es wird z. B. bei einem Galeriegang von deinen Mitschülerinnen und Mitschülern angeschaut. Es gilt jedoch immer: Solltest du zusätzlich zu deinem Plakat noch einen Vortrag halten, reicht wenig Text auf dem Plakat aus. Wenn dein Plakat jedoch ohne Vortrag aufgehängt wird, solltest du mehr Informationen darauf abbilden, damit es auch ohne weitere Erklärungen verstanden wird.

Plakat erstellen: Welche Materialien brauche ich?

©pfluegler-photo/shutterstock.com

Wenn du ein Plakat für die Schule erstellen willst, benötigst du einige Bastelutensilien:

  • eine große bunte Pappe
  • verschiedenfarbige Filzstifte unterschiedlicher Breite
  • ein Lineal
  • einen Bleistift
  • gesammelte Informationen zum Thema
  • ausgedruckte Bilder zum Thema
  • einen Klebestift
  • eine Schere

Was darf auf einem guten Plakat nicht fehlen?

Hier geht’s zum Lernvideo

Wenn du mit deinem Plakat richtig Eindruck machen und deine Mitschülerinnen und Mitschüler bestmöglich informieren willst, solltest du auf die folgenden Dinge achten:

Eine leserliche Überschrift

Die Überschrift sollte das Thema deines Plakats beinhalten. Schreibe sie groß, leserlich und so kurz wie möglich. Am besten verwendest du dabei einen dicken Stift, damit die Überschrift auch von weitem gut zu lesen ist.

Unterüberschriften

Die Unterthemen deines Plakats fasst du als Unterüberschriften zusammen. Diese solltest du mit einem etwas dünneren Stift schreiben als die Überschrift. Der Text sollte trotzdem noch mit Abstand zu lesen sein. Überlege dir gut, welche Unterthemen du auf deinem Plakat abbilden willst. Je nachdem, wie groß dein Plakat ist, solltest du dich auf höchstens vier Unterüberschriften beschränken, damit alles schön übersichtlich bleibt.

Stichpunkte

Unter die Unterüberschriften schreibst du mit einem gut leserlichen Stift einige Stichpunkte zu dem jeweiligen Unterthema. Dabei solltest du nie ganze Sätze schreiben, sondern dich lediglich auf einige wenige Wörter beschränken. Überlege dir gut, was für das Unterthema besonders wichtig ist. Das schreibst du auf. Solltest du das Plakat präsentieren, kannst du noch weitere Informationen mündlich ergänzen. Beginne die Stichpunkte jeweils mit einem Aufzählungszeichen, einem Strich oder einem Punkt. Dadurch wird das Ganze übersichtlicher.

Bilder, Diagramme und Grafiken

Wenn du Bilder, Diagramme oder andere Grafiken auf dein Plakat kleben möchtest, um das Thema anschaulicher zu machen, solltest du auf Folgendes achten:

  • Drucke die Bilder immer in der bestmöglichen Qualität aus.
  • Schneide die Bilder ordentlich aus, sodass kein weißer Rand zu sehen ist.
  • Pass gut auf, dass die Bilder nicht knicken.
  • Lege die Bilder vor dem Aufkleben zunächst probeweise auf das Plakat und schreibe den Text drumherum.
  • Achte beim Aufkleben darauf, dass der Kleber gleichmäßig verteilt ist und auch die Ecken der Bilder gut auf dem Plakat haften.
  • Schreibe unter die Bilder und Grafiken jeweils eine Bildunterschrift, worin du beschreibst, was darauf zu sehen ist.
  • Tipp: Um die Bilder optisch hervorzuheben, kannst du mit einem bunten Stift einen Rahmen um die einzelnen Bilder ziehen. Verwende dabei unbedingt ein Lineal und einen Stift, dessen Farbe gut zu der deiner Plakatpappe passt.

Name und Datum

Damit jede bzw. jeder weiß, wer das Plakat erstellt hat, solltest du deinen Namen bzw. die deiner Gruppenmitglieder darauf schreiben. Am besten eignet sich die rechte untere Ecke. Wenn die Namen nicht direkt sichtbar sein sollen, kannst du sie auch auf der Rückseite des Plakats aufführen. Darüber hinaus solltest du folgende Angaben auf deinem Plakat vermerken:

  • Datum
  • Name aller Beteiligten
  • Klasse

Anleitung: Wie gestalte ich ein Plakat? 

©YAKOBCHUK VIACHESLAV/shutterstock.com

Schritt 1: Recherche

Sammle alle Informationen, die du zum Thema findest. Dabei kannst du im Internet recherchieren und Bücher oder Fachzeitschriften nutzen. Achte jedoch darauf, dass die Informationen aus einer seriösen Quelle stammen, aktuell sind und gut zu deinem Thema passen.

Schritt 2: Wichtige Informationen auswählen 

Notiere dir zu den Informationen, die du bei deiner Recherche gesammelt hast, einige Stichpunkte. Lies hier, wie du dir effektiv Notizen machst

Anschließend kannst du mit einem bunten Stift alles markieren, was besonders wichtig ist. Überlege dir, was davon auf das Plakat soll. Dabei solltest du dir folgende Fragen stellen:

  1. Welche Informationen braucht jemand, der sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat?
  2. Wie kann ich diese Informationen in möglichst wenig Worten zusammenfassen?
  3. Welche Informationen kann ich auch mündlich während der Plakatpräsentation mit der Klasse teilen?
  4. In welche Unterthemen lässt sich das Thema unterteilen und wie kann ich sie auf dem Plakat darstellen?

Fasse die wichtigsten Informationen, die auf das Plakat sollen, in kurzen aber verständlichen Stichpunkten zusammen. Sortiere die Stichpunkte dann und gib den verschiedenen Bereichen eine Überschrift. Diese kannst du später als Unterüberschriften auf dein Plakat schreiben.

Schritt 3: Bildersuche

Suche im Internet nach Bildern, die dein Thema veranschaulichen. Drucke die drei oder vier besten Bilder in guter Qualität aus. Überlege dir schon jetzt, mit welcher Bildunterschrift du sie auf deinem Plakat beschreiben möchtest.

Schritt 4: Thema auf das Plakat schreiben

Nun schreibst du auf die bunte Pappe in großen und leserlichen Buchstaben dein Thema. Zieh dir dazu am besten vorher mit Bleistift und Lineal Hilfslinien, damit die Überschrift gerade und die Buchstaben gleichmäßig hoch sind. Wenn du dein Plakat zu einem echten Hingucker machen willst, kannst du Sketchnoting-Elemente einbauen. Aber achte immer darauf, dass die Schrift auch von weitem gut lesbar ist.

Schritt 5: Bilder probelegen

Schneide als nächstes die ausgedruckten Bilder aus und lege sie auf die Pappe. Umrande die Bilder mit einem Bleistift, damit du später weißt, wo du sie hinkleben möchtest. Schreibe mit dem Bleistift die Bildunterschrift unter das jeweilige Bild. So weißt du später, wo welches Bild aufgeklebt werden soll.

Schritt 6: Unterüberschriften und Stichpunkte

Im nächsten Schritt schreibst du mit dem Bleistift die Unterüberschriften auf das Plakat und darunter die Stichpunkte. Falls du Fehler machst, kannst du diese mit dem Radiergummi korrigieren. Ziehe dir auch dafür vorher Hilfslinien, damit du gerade schreibst. Falls deine Schrift noch nicht so schön ordentlich ist, wie du sie gern hättest, kannst du hier nachlesen, wie du deine Handschrift kinderleicht verbessern kannst.

Schritt 7: Bilder aufkleben und Text nachspuren

Jetzt kannst du die Bilder aufkleben und die Texte mit den Filzstiften nachziehen. Überlege vorher, für welche Texte du welche Farbe benutzen möchtest. Teste am besten auf der Rückseite deines Plakats, ob die Farbe deiner Filzstifte auf der Plakatpappe verwischen oder anders aussehen als geplant. Arbeite immer ordentlich, damit das Plakat am Ende gut leserlich wird.

©sofatutor.com

Kurz und knapp: In 7 Schritten zum perfekten Schulplakat

Hier haben wir noch einmal Schritt für Schritt zusammengefasst, wie du ein tolles Plakat erstellst:

Reihenfolge Arbeitsschritt
Schritt 1 Sammle Informationen und Bilder zum Thema.
Schritt 2 Fasse die wichtigsten Informationen in Stichpunkten zusammen.
Schritt 3 Schreibe auf eine große bunte Pappe dein Thema und lege die Bilder probeweise auf das Plakat.
Schritt 4 Umrande die Bilder mit einem Bleistift und schreibe Bildunterschriften darunter.
Schritt 5 Schreibe nun mit dem Bleistift die Unterüberschriften und Stichpunkte auf das Plakat.
Schritt 6 Klebe die Bilder auf und ziehe alle Texte, die du mit Bleistift geschrieben hast, mit einem Filzstift nach.
Schritt 7 Schreibe die Namen der Gruppenmitglieder, das Datum und deine Klasse entweder in eine Ecke oder auf die Rückseite des Plakats. Fertig!

Extra: Plakat-Tipps vom Profi

Tobias Schweiger ist Marketing-Designer bei sofatutor und kennt sich mit Layout, Bildauswahl und Farbgestaltung bestens aus. Zur Erstellung von Schulplakaten hat er folgende Tipps:

„Für Plakate würde ich eine große Pappe am besten in DIN A2 verwenden, damit genügend Platz für Bilder, Überschriften und Stichpunkte ist. Generell gilt: Je weniger Text, desto besser. Außerdem sollte ein Plakat zum Hinschauen einladen. Sei ruhig kreativ und bastel kleine Pop-up-Elemente, z. B. gefaltete Türen, hinter denen sich weitere Informationen verbergen oder klebt Bilder in Form eines Filmstreifens auf. Achte jedoch darauf, dass die Elemente gut zum Thema passen und das Plakat trotzdem übersichtlich und informativ bleibt. Bei der Schriftfarbe solltest du auf Kontraste achten, damit dein Plakat auch von weitem gut lesbar ist: Bei einer hellen Pappe solltest somit  dunkle Stifte verwenden. Hast du dir eine dunkle Pappe ausgesucht, könnt ihr ruhig zu einem weißen Edding greifen.“ 

Inspiration: Plakat-Ideen für die Schule

Im Internet findest du tolle Plakat-Ideen, von denen du dich inspirieren lassen kannst. Wir haben einige Beispiele für dich zusammengestellt:

Alle Tipps zum Downloaden

Hier findest du alle Tipps zur Plakatgestaltung zum herunterladen:

Download

Wie-gestaltet-man-ein-Plakat-fuer-die-Schule-pdf.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.

Titelbild: © Twin Design/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.