Nützliche Hilfsmittel: Das Elterngeld Plus

Eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf verspricht das Elterngeld Plus. Klingt gut, aber was ist das Elterngeld Plus und wer kann es beantragen?

Das Elterngeld Plus soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern: Mussten Eltern, die bisher nach der Geburt ihres Kindes wieder arbeiteten, auf einen Teil des Elterngeldes verzichten, so sind sie mit dem Elterngeld Plus nicht mehr finanziell benachteiligt.

Was ist das Elterngeld Plus?

Seit dem 1. Juli 2015 können Mütter und Väter, die nach der Geburt ihres Kindes in Teilzeit arbeiten, die Bezugsdauer des Elterngeldes verdoppeln: Ein Elterngeld-Monat wird zu zwei Elterngeld-Plus-Monaten. Statt der bislang maximal 14 Monate können nun bis zu 28 Monate staatliche Leistungen bezogen werden. Dabei beträgt das Elterngeld Plus monatlich maximal die Hälfte des Elterngeldes, das ohne Teilzeiteinkommen bezogen werden könnte. Das Elterngeld Plus liegt dabei zwischen 150 und 900 Euro.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht's
30 Tage kostenlos testen

Und was ist der Partnerschaftsbonus?

Entscheiden sich beide Elternteil nach der Geburt ihres Kinder mindestens vier Monate jeweils 25 bis 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, haben sie Anspruch auf den Partnerschaftsbonus: Sie bekommen vier zusätzliche Monate Elterngeld. Auch Alleinerziehende können, wenn sie die Bedingungen erfüllen, vier zusätzliche Monate staatliche Leistungen beziehen. Das Elterngeld, das Elterngeld Plus und der Partnerschaftsbonus können miteinander kombiniert werden.

Wer kann das Elterngeld Plus beantragen?

Das Gesetz zum Elterngeld Plus ist am 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Seitdem gilt es für alle Eltern, deren Kind nach dem 1. Juli 2015 geboren wurden bzw. werden und die in den ersten Monaten in Teilzeit arbeiten möchten, während sie Elterngeld beziehen.

Wo und wie kann das Elterngeld Plus beantragt werden?

Wollen Eltern das Elterngeld Plus beantragen, müssen sie zwischen dem Elterngeld und dem Elterngeld Plus wählen. Dies muss monatsweise festgelegt werden, kann also auch später noch geändert werden. Mütter und Väter können sich über das Elterngeld Plus und über ihre Möglichkeiten der Kombination der Gelder von ihrer Elterngeldstelle beraten lassen. Im Serviceportal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finden sie außerdem einen Elterngeldrechner mit Planer. Mit diesem können sie die zeitliche und finanzielle Gestaltung der ersten Monate mit ihrem Kind planen.

Unter www.elterngeld-plus.de kann noch einmal alles genau nachgelesen werden.

Weitere nützliche Hilfsmittel:



Titelbild: © titov dmitriy/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.