Tag der verlorenen Socke – die große Suche beginnt

Egal, ob es die gekauften, die geschenkten oder die selbstgestrickten Socken von der Oma sind, einer der beiden Zwillinge verschwindet immer. Aber warum? Warum lässt die eine Socken den anderen Socken so alleine? Oder werden die beiden gewaltsam auseinander gerissen? Zum Tag der verlorenen Socke – oder im Englischen Lost Sock Memorial Day – haben wir uns auf die Suche nach einer Erklärung gemacht.

Ja, du hast richtig gelesen: Der 9. Mai ist der Tag der verlorenen Socke. An diesem Tag soll den unzähligen wahrscheinlich tausenden, ach, abertausenden auf unerklärliche Weise verschwundenen Socken gedacht werden. In Amerika feiert man eine Party, andernorts trägt man an diesem Tag absichtlich zwei verschiedene Strümpfe.

Wer den Tag erfunden hat, kann keiner so genau sagen. Die einen munkeln, es seien zwei britische Hausfrauen aus Manchester, die anderen es sei ein Schweizer gewesen. Schon allein diese beiden Theorien zeigen, jeder und überall auf der Welt kennt das Phänomen des zweiten verschwundenen Sockens. Aber irgendwo müssen diese Socken doch sein, oder? Man sagt doch immer, dass sich nichts in Luft auflöst.

So lernst du mit Spaß und verbesserst die Noten
30 Tage kostenlos testen

Von Trollen, Monstern und der bösen Sockenindustrie

Es ist ein scheinbar ungelöstes und unlösbares Geheimnis. Jeder Mensch, der seinen Strumpf verliert, sucht verzweifelt nach einer Erklärung. Selbst die, die sonst nicht an Geister, Monster, Trolle oder ähnliches glauben, fangen an, sobald es um ihre verschwundenen Socken geht, abergläubisch zu werden. Denn ein Mythos besagt, dass Fabelwesen, wie Elfen und Trolle, sich heimlich Zutritt zu den Häusern von Menschen verschaffen, um eine Socke zu entwenden. Sie tragen diese nämlich gerne als Mützen.

Und dann gibt es da noch eine Verschwörung, in der davon ausgegangen wird, dass die zweite Socke eines Paares aus speziellem Garn gestrickt wird, das sich im Laufe der Zeit von selbst auflöst. Somit verschwindet der Strumpf einfach. Dahinter soll die Sockenindustrie stecken, die natürlich möchte, dass immer neue Paare gekauft werden.

Natürlich wären da auch noch die sockenfressenden Monster, die im Haus ihr Unwesen treiben und sich nachts auf die wehrlosen Socken stürzen. Aber vielleicht laufen die Socken auch einfach weg, weil sie keine Lust mehr auf Käsefüße und ständiges Karussellfahren in der Waschmaschine haben.

Apropos Waschmaschine…

Wissenschaftlich bewiesen

Es konnte doch tatsächlich bewiesen werden, dass Waschmaschinen Socken einfach verschlucken. Der Strumpf rutscht während des Waschgangs in die Ritze zwischen Wäschetrommel und Tür und verfängt sich dann in den Heizstäben im Innern der Waschmaschine. Wird die Socke nicht gefunden, stirbt sie dort einen langsamen und qualvollen Tod. Denn die Hitze und die Reibung der drehenden Trommel zersetzen sie auf nimmer Wiedersehen.

Verschwundene Socke finden

Aber ein bisschen Hoffnung besteht noch, dass deine einzelnen Socken nicht einen grausamen Tod in der Waschmaschine gestorben sind oder von Trollen als Mützen missbraucht werden. Schau doch mal in Bett- und Kissenbezügen nach, vielleicht sind sie dort hineingerutscht. Aber auch unterm Bett, in dunklen Ecken und ganz unten im Waschkorb verstecken sie sich gerne.

Wir wünsche dir ein erfolgreiches und frohes Suchen – am Tag der verlorenen Socke!


Titelbild: © sofatutor

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.