Mein Körper, das Ekelpaket: 10 eklige Fakten über deinen Körper

Mystery-Serien, Horrorfilme oder Gruselkabinett – nichts davon ist so schockierend wie du selbst. In diesem Text erfährst du zehn Fakten über deinen eigenen Körper, die dir im Bio-Unterricht vorenthalten werden.

Aber Vorsicht: Dein Spiegelbild wirst du danach mit ganz anderen Augen sehen.

Ekelfakt 1: Schuppen

Damit dein Körper sich ständig erneuern kann, wirft er alte Zellen weg – und das nicht zu knapp! 600 000 Hautpartikel lässt du pro Stunde hinter dir liegen. Das macht pro Jahr ein Kilogramm Haut, das du in Form von Schuppen in deiner Umgebung verteilst!

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Ekelfakt 2: Milben

Deine Augenbrauen und Wimpern sind ein Milben-Zoo! Die putzigen Tierchen mit Namen Demodex folliculorum sind normalerweise nicht gefährlich. Bei schwachem Immunsystem kann es aber passieren, dass die Milben sich stark vermehren. Läuft die Haut rund um dein Auge rot an und beginnt zu jucken, heißt es: Ab zum Arzt!

Ekelfakt 3: Schweiß

Du bist Spiderman. Wenn du gestresst bist, produziert dein Körper an Händen und Füßen Schweiß, der besonders klebrig ist. Bei Höhlenmenschen sorgte das für den nötigen Grip – und verhinderte, dass deine Vorfahren vor lauter Schreck die Keule fallen ließen!

Ekelfakt 4: Speichel und Rotz

Dein zuverlässigster Getränke-Lieferant bist du selbst. Pro Tag verschluckst du einen Liter Speichel und Nasenrotz. Prost!

Ekelfakt 5: Vorhaut

Die männliche Vorhaut ist normalerweise nur so groß wie eine Briefmarke. Wenn man sie einige Wochen dehnt, kann sie aber so groß werden wie drei Basketball-Plätze – ohne zu reißen! Aber Vorsicht, probiere das nicht selbst aus. Ärzte dehnen gespendete Vorhäute, um mehr Material für Haut-Transplantationen zu bekommen.

Ekelfakt 6: Zellen

Du brauchst keine Gen-Technik, um einen Menschen zu klonen. Im Laufe deines Lebens klonst du dich selbst! All deine Körperzellen werden nach und nach immer wieder ersetzt. Vom Original bleiben dir im Laufe deines Lebens nur ein paar wenige Zellen im Auge, im Herz und im Großhirn.

Ekelfakt 7: Bakterien

Du fühlst dich hin und wieder einsam? Dafür gibt es keinen Grund. Auf deinem Körper leben zehn Millionen Bakterien. Pro Quadratzentimeter sind das 10 000 Stück. Zeit für eine Riesenparty!

Ekelfakt 8: Schwangerschaft

Du hattest magische Heilungskräfte! Als deine Mutter schwanger war, hast du regelmäßig Stammzellen von deinem Körper in ihren gepumpt. Das hat deine Mama gesund gehalten – und dafür gesorgt, dass sie die Schwangerschaft besser übersteht.

Ekelfakt 9: Schweißdrüsen

500 000 Schweißdrüsen befinden sich in deinen Füßen. Zusammen sondern sie täglich einen halben Liter Schweiß ab, der zwar erstmal geruchsneutral ist, aber in Kontakt mit Bakterien fürchterlich stinken kann.

Ekelfakt 10: Augen

Nicht nur Katzen- und Insekten-Augen, auch das menschliche Auge kann UV-Licht wahrnehmen. Dummerweise erreicht das die Netzhaut nie, weil es vorher von der Linse herausgefiltert wird. Würde diese Linse fehlen, wäre ein Blumenbeet für dich eine psychedelische Disco – leider aber auch nur halb so scharf.

Michael Metzger

Michael Metzger

Michael Metzger lebt als freier Journalist in Berlin. Dort organisiert er auch Science Slams, Vortragswettbewerbe, bei denen Wissenschaftler ihre Forschung auf einer Bühne so präsentieren, dass sie jeder versteht.




Kennst du weitere eklige Fakten über deinen Körper? Schreibe uns einen Kommentar unter den Beitrag.


Titelbild: © Carlos Caetano/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.