Ordnung ist das halbe Lernen! Der Schreibtisch

Nach Dingen zu suchen, nervt und verschwendet kostbare Zeit. Hier findest du sechs Tricks, wie du Ordnung auf deinem Schreibtisch schaffst und den perfekten Arbeitsplatz gestaltest.

1. Die Ordnung

An einem aufgeräumten Schreibtisch lässt es sich viel besser lernen. Denn Ordnung schafft Struktur und man findet Sachen leichter. Es spart also kostbare Zeit, die man zum Lernen verwenden kann. Am besten ist es, den Schreibtisch erstmal komplett leer zu räumen. Stelle alles, das sich dort so angesammelt hat, auf den Boden, damit du eine gute Übersicht über das Sammelsurium bekommst. Anschließend sortiere aus. Was brauchst du tatsächlich auf deinem Schreibtisch? Hefte und Arbeitsblätter können in Ablagefächer abgelegt werden. Stifte kommen in einen Stiftehalter und Zirkel sowie Taschenrechner in eine Schublade oder Box. Wenn alles einen bestimmten Platz hat, findest du es leichter wieder.

2. Der Schreibtisch

Am besten sollte dein Schreibtisch verstellbar sein, um ihn an deine genaue Körpergröße anpassen zu können. Denn an einem passenden Arbeitsplatz sitzt du bequemer und schonst deinen Rücken. Achte außerdem darauf, dass deine Unterarme im 90-Grad-Winkel zum Oberarm aufliegen. Die Schreibtischplatte sollte mindestens 120 cm lang und 80 cm tief sein.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

3. Der Stuhl

Auch bei deinem Stuhl sollten Höhe, Arm- und Rückenlehne verstellbar sein. Beim Sitzen wäre es gut, wenn deine Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden und deine Füße komplett auf dem Boden stehen. Ändere häufig deine Sitzposition, das ermöglicht dir grundsätzlich länger durchzuhalten.
Die richtigen Maße für Schreibtisch und Stuhl findest du in dieser Tabelle. Orientiere dich dabei in der ersten Spalte mit der Körpergröße in cm.


Der perfekte Schreibtisch

Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken!

 

4. Die Beleuchtung

Deine Schreibtischlampe sollte deinen ganzen Tisch ausleuchten, aber dich nicht blenden. Wenn du Rechtshänder bist, stelle sie am besten auf die obere linke Ecke des Tisches. So wirfst du beim Schreiben kein Schatten auf das Papier. Umgekehrt gilt das Gleiche für Linkshänder.

5. Der Bildschirm

Falls du mit einem Computer arbeitest, achte darauf, dass der obere Rand des Bildschirms nicht höher als deine Augen ist. Damit entlastest du deinen Nacken. Zwischen dir und deinem Monitor solltest du einen Abstand von 50 cm einhalten. Wenn du ein Fenster im Zimmer hast, stelle den Bildschirm bzw. den ganzen Schreibtisch vor das Fenster. Dann spiegelt sich die Sonne nicht auf dem Bildschirm und du kannst deine Augen ausruhen, indem du ab und zu in die Ferne schaust.

6. Dekoration

Versuche deinen Schreibtisch mit persönlichen Sachen zu dekorieren, damit du gerne daran sitzt. Achte aber trotzdem darauf, dass er übersichtlich bleibt. Ein bis zwei Fotos mit den besten Freundinnen oder Freunden sind total ok. Den restlichen Platz brauchst du zum Lernen. Weniger ist oft mehr.

 

Titelbild: ©sofatutor

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.