Warum du keinen Spaß beim Lernen hast – und wie du das ändern kannst

Du hast keine Lust zu lernen und gefährdest damit deine Noten? Dann solltest du unbedingt etwas ändern. Wir sagen dir, was du falsch machst und wie dir das Lernen Spaß macht.

Egal, ob für Klassenarbeiten oder nur Tests – du hast einfach keine Lust zu lernen. Also schiebst es so lange auf, bis es fast zu spät ist. Am Abend vor der Klassenarbeit sitzt du vor den Büchern und versuchst, den Lernstoff so schnell wie möglich in dein Gehirn zu prügeln. Eigentlich weißt du, dass das nicht viel bringt. Im schlimmsten Fall bekommst du einen Black-out während der Klassenarbeit. Um gerne zu lernen und gut vorbereitet in eine Klassenarbeit gehen zu können, musst du dich zunächst fragen, warum du dir das Lernen keinen Spaß macht. Denn kennst du die Gründe, so kannst du ganz einfach dagegen vorgehen.

Dir fehlt wichtiges Wissen!

Der Spaß am Lernen verschwindet, wenn dir die Grundlagen fehlen. Denn beherrschst du das Basiswissen nicht, so wird es dir immer schwerer fallen, dem Unterricht zu folgen und das fehlende Wissen zu Hause nachzuarbeiten. Deine Wissenslücken werden immer größer.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Wie entstehen Wissenslücken?

Aber wie entstehen Wissenslücken? Wissenslücken sind schneller da, als du denkst. Du wirst im Unterricht von einem Mitschüler oder eine Mitschülerin abgelenkt. Schon hast du wichtige Informationen verpasst. Vielleicht erklärt auch die Lehrerin oder der Lehrer den Stoff nicht so, dass du ihn verstehst. Oder du warst eine Stunde krank und hast damit den Anschluss verloren.

Wie erkennt man Wissenslücken?

Dann sitzt du bei der Vorbereitung auf eine Klassenarbeit da und weißt nicht, wo du mit dem Lernen anfangen sollst. Du siehst nur diesen riesigen Berg an Lernstoff, den du nacharbeiten müsstest. Verstehst du die Grundlagen eines Themas nicht, wirst du auch den darauf aufbauenden Stoff nicht begreifen. Wie soll Lernen da Spaß machen?

Wie schließt man Wissenslücken?

Spaß macht das Lernen erst dann, wenn du deine Wissenslücken geschlossen hast und dich auf das Lernen der neuen Inhalte konzentrieren kannst. Überlege also nach jeder Unterrichtsstunde, z. B. bei den Hausaufgaben, ob du alles verstanden hast. Fehlt dir zum Verständnis Wissen aus vorherigen Stunden oder gar Klassenstufen arbeitest du dieses einfach mithilfe deines Buches oder des Internets nach.

Du brauchst jemanden, der dir den Stoff anschaulich erklärt? Dann schaue das passende Erklärvideo. Die kurzen und leicht verständlichen Videos von sofatutor helfen dir, ein Thema wirklich zu verstehen. Falls du nach dem Schauen der Videos noch Fragen hast, helfen dir Lehrerinnen und Lehrer im Hausaufgaben-Chat.

Du wirst sehen, wenn du im Unterricht wieder mitkommst, kannst du dich beim Lernen besser strukturieren – und dieser riesige Berg ist kein Berg mehr. Und plötzlich macht es auch wieder Spaß.

Du hast nie Erfolgserlebnisse!

In der letzten Klassenarbeit hast du eine Vier geschrieben. Eine solche Note kann sehr deprimierend sein. Du denkst, dass du nie gut in diesem Fach sein wirst. Solche Gedanken demotivieren. Sie sind ein Hauptgrund dafür, dass du keine Lust hast zu lernen. Denn um Spaß zu haben, brauchst du Erfolgserlebnisse. Das Gefühl, etwas gut gemeistert zu haben, motiviert am Ball zu bleiben und das nächste Mal genauso gut oder noch besser zu sein.

Was bringen Erfolgserlebnisse?

Deswegen liegen dir einige Fächer mehr als andere: In den Fächern, die du gerne magst, erlebst du das Gefühl, etwas gut gemacht zu haben, häufiger. Du bist motiviert, etwas für dieses Fach zu tun. Damit werden deine Noten besser. Schon hast du wieder ein Erfolgsgefühl, das dich wiederum motiviert, weiterzumachen. Du siehst, es ist ein Kreislauf. Um in den Fächern, die du nicht magst, Spaß am Lernen zu haben, brauchst du also auch hier Erfolgserlebnisse. Und wie kann man diese Erfolgserlebnisse herbeiführen?

Wie bekommt man Erfolgserlebnisse?


Motivation beim Lernen

Mache dir bewusst, dass nicht immer nur eine Eins ein Erfolgserlebnis ist. Schon kleine Erfolge sind ein Schritt in die Richtung. Sei es, dass du nur eine Aufgabe deiner Mathe-Hausaufgaben richtig hast. Das ist ein Erfolg, wenn du sonst nicht einmal bis zur Lösung gekommen bist. Du hast die interaktiven Übungen von sofatutor ohne Fehler gelöst. Oder du wusstest im Biounterricht das erste Mal die richtige Antwort und deine Lehrerin hat dich gelobt. Das sind Erfolgserlebnisse, die dich motivieren.

Versuche immer mehr solcher kleinen Erfolgserlebnisse zu sammeln. So kommst du Schritt für Schritt deinem Ziel näher, wieder mehr Spaß am Lernen zu haben und gleichzeitig deine Noten zu verbessern. Und schon bald steht keine Vier, sondern vielleicht eine Zwei unter der Klassenarbeit.

Du findest das Thema langweilig!

Nicht jedem liegt jedes Thema. Und nicht jeder hat an jedem Fach gleich viel Spaß. Trotzdem sitzt in jedem Fach mindestens ein Schüler oder eine Schülerin, der oder die für die behandelten Themen brennt. Du verstehst nicht, wie man z. B. Physik oder Geografie spannend finden kann? Wahrscheinlich haben die Schülerinnen und Schüler, die dieses Fach mögen, einen anderen Zugang zu den Themen.

Wie kann man die Einstellung zu einem Fach ändern?

Um auch in dem Fach, das du langweilig findest, Spaß am Lernen zu haben, solltest du etwas in ihm entdecken, was dich interessiert. Das heißt, du musst deine negative Einstellung in eine positive verwandeln. Versuche etwas offener dem Fach gegenüber zu sein und es neu kennenzulernen. Wahrscheinlich ist es nicht so öde, wie du gerade denkst. Lasse dir von deinen Mitschülerinnen oder Mitschülern erklären, was sie an dem Fach spannend finden oder wie sie für das Fach lernen.

Wie werden langweilige Themen spannend und interessant?

Als nächstes versuchst du dich dem Fach mithilfe von Geschichten zu nähern. Selbst das abstrakteste, komplizierteste und langweiligste Thema kann mit einer Geschichte leicht verständlich und interessant werden. Deswegen wird jedes Thema in den Erklärvideos von sofatutor in interessanten, witzigen und bunten Geschichten verpackt. Zum Beispiel werden dir die Graphen quadratischer Funktionen anhand der Geschichte der Zwillinge Noah und Joah, die einen intergalaktischen Zoo mit verschiedenen Tiere der Galaxien besitzen, erklärt.

Video Graphen quadratischer Funktionen

Denn Geschichten sorgen nicht nur dafür, dass das Thema plötzlich gar nicht mehr langweilig ist, sondern dienen auch als bildhaftes Beispiel, mit dem man das Thema leichter lernen und sich länger merken kann. Schreibst du über das Thema eine Klassenarbeit, wirst du sofort an die Geschichte zurückdenken und mithilfe dieser Assoziationen dein Wissen aufrufen und niederschreiben. Das führt zu einem Erfolgserlebnis und plötzlich macht selbst das für dich einst langweiligste Fach Spaß.

Titelbild: © Kalamurzing/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.