Tipps und Tricks gegen Langeweile in den Ferien

Nun sind die Ferien endlich da – und dann das: Langeweile! Besonders Eltern, die mit ihren Kindern in den Ferien zu Hause bleiben, müssen auf Knopfdruck kreativ sein. Hier finden Sie Tipps gegen und für die Langweile in den Ferien.

Auch Langeweile will gelernt sein

„Papa, mir ist so langweilig!” oder „Mama, ich weiß gar nicht, was ich jetzt machen soll!” sind Sätze, die alle Eltern ab und zu einmal von ihrem Nachwuchs zu hören bekommen. Hier sollte jedoch dem Impuls, das Kind sofort zu bespaßen und damit der Langeweile entgegenzuwirken, standgehalten werden. Denn Langweile ist wichtig für Kinder und sie müssen lernen, diese selbstständig zu überwinden. Das fördert die Kreativität und Produktivität des Kindes. Nimmt die Langeweile in den Ferien gar kein Ende, dann können Sie Ihrem Kind ein paar Denkanstöße geben, z. B. „Geh’ doch mal ‘raus, vielleicht findest du dort eine Beschäftigung!”

Ferien zu Hause

Es muss nicht immer der große Freizeitpark sein oder ein Urlaub in einer Hotelanlage mit Vollzeitanimation – auch im Wald zwei Straßen weiter warten spannende Abenteuer. Wir haben ein paar Ideen für einen aufregenden Familienurlaub zu Hause zusammengestellt:

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht's
30 Tage kostenlos testen

Nachtwanderung

Viele Kinder lieben es, sich zu gruseln. Warum also nicht einmal im Dunkeln in den Wald? Die ganze Familie mit einer Taschenlampe ausgerüstet, kann es auch schon losgehen. Frische Waldluft all inclusive.

Fahrradtour an den Baggersee

Was die Adria kann, kann der Baggersee schon lange. Also die Badehose und etwas Proviant eingepackt und dann ab auf’s Fahrrad gen See.

Lagerfeuer mit Stockbrot

Bei Ihnen um die Ecke ist eine allgemeine Feuerstelle oder Sie haben einen Feuerkorb im Garten? Schnell noch ein paar lange Holzstäbe zusammensuchen, den Stockbrotteig fertig machen und fertig ist der Lagerfeuerabend. Geschichtenerzählen und Stockbrotessen – den Abend vergisst Ihr Kind so schnell nicht mehr.

Stockbrot statt Langeweile in den Ferien

Stockbrot

Rezept für Stockbrot

Zutaten:

  • 400 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 300 Milliliter lauwarme Milch
  • 2 Esslöffel Öl

Und so geht’s:

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Teig 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Dann den Teig in 12 Portionen teilen.
  4. An der Feuerstelle: Jeweils eine Portion langziehen und spiralförmig um den langen Holzstab wickeln.
  5. Den Stab mit dem Teig circa 10 Minuten in einem Abstand von 20 Zentimetern über das Feuer halten.


Besuch auf dem Bauernhof

Die Tiere im Zoo Ihrer Stadt hat Ihr Kind schon mindestens hundert Mal gesehen? Wie wäre es dann mit einem Besuch auf einem Bauernhof? Fragen Sie doch einmal bei einem Bauern oder einer Bäuerin nach, ob diese Lust und Zeit hätten, Ihrer Familie den Bauernhof zu zeigen. Einige Bauernhöfe haben sogar speziell für Kinder organisierte Angebote.

Zelten im Garten

Wenn Sie oder Bekannte von Ihnen einen Garten haben, können Sie Ihr Kind gemeinsam mit Freunden dort zelten lassen. Eine Nacht im Freien kann sehr spannend sein und Ihr Kind erlebt mal einen Tapetenwechsel.

Übernachtungsgäste

Auch wenn sie nicht in Besitz eines Gartens sind: Kinder haben gerne Übernachtungsgäste, denn Pyjamapartys und Kissenschlachten machen Spaß und sind kein bisschen langweilig.

Karten schreiben

Auch wenn man nicht in ein fernes Land fährt, kann man seinen Liebsten in einer Karte von den besten Ferienerlebnissen berichten. Und Oma freut sich sicher über eine selbstgeschriebene und vielleicht sogar selbstgebastelte Karte von ihrem Enkelkind.

Picknick

Was wäre ein Sommer ohne ein Picknick im Park oder auf einer Wiese? In unserem Artikel Sommer, See und Picknick: 5 Rezepte und Tipps für unkompliziertes Essen im Freien finden Sie alles rund um das Thema Picknick.

Auch Alltägliches kann Spaß machen

Das, was Sie tagtäglich zu Hause machen, kann für Ihr Kind richtig spannend sein. Lassen Sie Ihr Kind doch einmal kochen oder backen, was es möchte. Wenn es alt genug ist, lassen Sie es doch dafür allein einkaufen gehen.

Und vieles mehr

Und dann wäre da natürlich noch die Bibliothek oder Bücherei, in der sich Ihr Kind mit Büchern für den ganzen Sommer eindecken kann. Aber auch Abenteuerspielplätze sind bei Kinder beliebt. Und irgendwie ist die Straße vor dem Haus noch nicht bunt genug, vielleicht kann sich Ihr Kind dort einmal mit Straßenmalkreide austoben. Es gibt also sehr viele Möglichkeiten, spannende und interessante Ferien zu Hause zu verbringen. Aber wie schon gesagt: Sie müssen nicht den ganzen Tag Ideen haben, lassen Sie Ihr Kind ruhig auch einmal kreativ sein!


Foto: Stockbrot © Marina Lohrbach/shutterstock.com
Titelbild: © v.gi/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.