5 Tipps zum Sprachenlernen

Je regelmäßiger du übst, desto schneller lernst du eine neue Fremdsprache. Mit den folgenden fünf Tipps kannst du das Erlernen einer neuen Sprache ganz leicht in den Alltag integrieren. Skype, Apps und Filme helfen dir dabei.

1. Mit einem Freund oder Tandempartner üben

Eine Sprache lernt man nur richtig, wenn man sie auch spricht. Unterhalte dich daher regelmäßig in der Fremdsprache ‒ am besten mit einem Freund oder Freundin oder einem Tandempartner bzw. einer Tandempartnerin. Bei einem Sprachtandem kommen zwei Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen zusammen, die sich gegenseitig die jeweils fremde Sprache beibringen. Im Internet gibt es viele Seiten, auf denen du nach Tandempartnern suchen kannst. Google einfach „Tandempartner‟ und deinen Ort. Du kannst dich auch über Skype mit einem Freund oder einem Tandenpartner unterhalten. Da haben selbst Couch-Potatos keine Ausreden mehr.

2. Mobil lernen

Mit einigen Apps kannst du das Erlernen einer Fremdsprache in den Alltag integrieren. Du wartest auf den Bus oder deine Freundin kommt zu spät zu eurer Verabredung? Dann nutze die paar Minuten, um Vokabeln zu pauken oder Grammatikregeln zu wiederholen. Mit Apps wie Babbel oder Busuu, beide für Android und iPhone, kannst du unterwegs und nebenbei lernen. Insgesamt gibt es für Englisch mehrere hundert Lernapps. Aber auch für ausgefallene Sprachen wie Vietnamesisch findet man passende Anwendungen.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

3. Einen neuen Ausdruck pro Tag

Um in einer Sprache gut kommunizieren zu können, muss man etwa 2000 Vokabeln und Ausdrücke beherrschen. Zu Beginn scheint dieser Berg an neuen Wörtern und Sätzen unbezwingbar, aber wenn du diesen Wortschatz in kleine Schritte unterteilst und jeden Tag ein paar neue Vokabeln und einen Ausdruck bzw. einen Satz lernst, wirst du überrascht sein, wie schnell sich dein Sprachwissen verbessert.

4. Mit Filmen und Serien lernen

Die Chancen stehen gut, dass es viele tolle Filme und Serien in deiner neuen Fremdsprache gibt. Wenn du z. B. Englisch lernen möchtest, schaue dir englischsprachige Filme im Original an und blende die englischen Untertitel ein. Deutsche Untertitel würden dich eher ablenken als dir helfen, haben Forscher herausgefunden. Beim Filmeschauen in einer Fremdsprache lernst du nebenbei neue Wörter und Sätze, übst dein Hörverständnis und kannst Leute beim Sprechen beobachten. Das hilft, die Aussprache zu imitieren und irgendwann vielleicht sogar akzentfrei zu sprechen.

5. Selbstgespräche führen

Dieser Tipp hört sich vielleicht erst einmal komisch an, ist aber sehr effektiv: Führe Selbstgespräche! Wir denken jeden Tag an die verschiedensten Themen und denken schneller, als wir je sprechen könnten. Nutze deine inneren Dialoge, um eine Fremdsprache zu üben. Wenn du das nächste Mal z. B. spazieren gehst, beschreibe innerlich die Menschen, die du siehst. Oder nenne die entsprechenden Vokabeln für Lebensmittel im Supermarkt, wenn du das nächste Mal einkaufen gehst. So kannst du dir neu gelernte Wörter und Sätze besser einprägen und wirst selbstbewusster, wenn du dich das nächste Mal mit jemanden in der Fremdsprache unterhältst.


Titelbild: © Lynea/Shutterstock

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.