Gap Year: Welche Möglichkeiten habe ich?

Steckst du zwischen Abi und Studium? Anstatt sofort zu studieren, kannst du eine Auszeit nehmen und Erfahrungen sammeln. Wir haben sieben Tipps für ein unvergessliches Gap Year.

1. Geld verdienen


Gap Year Job
  

©Tyler Olson/shutterstock.com



Vielleicht weißt du noch nicht genau, welches Studium es werden soll. Aber du weißt jetzt schon, wohin die nächste Reise gehen soll. Eine Möglichkeit ist es, im Gap Year Geld zu verdienen. Egal, ob du dafür im Café arbeitest oder in einem Job, der deinem späteren Studium nahe ist. Du sammelst wertvolle Erfahrung für das Leben. Arbeitgeber schätzen Arbeitserfahrung immer positiv ein.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

2. Reisen


Gap Year Reisen
  

©soft_light/shutterstock.com



Der Klassiker unter den Gap Year-Möglichkeiten: Work & Travel. Du bist unterwegs in exotischen Ländern, lernst Menschen und Kulturen kennen und vor allen Dingen – dich selbst. Nutze die Zeit zwischen Abi und Uni, um selbstständig neue Wege zu gehen. Eine Pause zwischen zwei sehr lernintensiven Lebensabschnitten ist sinnvoll, um neue Energie zu sammeln.

3. Studium testen


Gap Year Studium
  

©Stokkete/shutterstock.com



Es kann schwerfallen, sich für eine Studienrichtung zu entscheiden. Um einen ersten Eindruck von deinem Wunschstudium zu bekommen, kannst du die Tage der offenen Tür der Unis und Fachhochschulen nutzen oder Messen besuchen. Im Studium generale der Universitäten kannst du offene Studiengänge und -kurse besuchen. Einige Universitäten bieten Orientierungsworkshops und -programme an.

4. Sozial arbeiten


Gap Year Sozial
  

©Ammentorp Photography/shutterstock.com



Im Gap Year kannst du im Ausland NGOs mit deiner Arbeit unterstützen oder im Inland ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Das Freiwillige Ökologische Jahr, der Freiwilligendienst oder die Vereinsarbeit sind weitere Möglichkeiten, dich sozial zu engagieren. Achte dabei auf seriöse Organisationen, sodass du am Ende nicht draufzahlst.

5. Praktikum absolvieren


Gap Year Praktikum
  

©Pressmaster/shutterstock.com



Einige Studiengänge fordern ein Vorpraktikum, damit du einen ersten Eindruck von deiner Wunschkarriere bekommst. Aber auch ohne Pflichtpraktikum lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Nutze die Gelegenheit, alle Fragen und Unklarheiten anzusprechen. Lerne die Branche kennen. Knüpfe Kontakte. Im Idealfall bietet dir dein Arbeitgeber einen Studentenjob an. Im schlechtesten Fall hast du bereits vor dem Studium herausgefunden, dass deine bisherigen Erwartungen nicht zur Realität passen – und du kannst dich weiter orientieren.

6. Im Ausland leben


Gap Year Umzug
  

©Maridav/shutterstock.com



Das ist die ultimative Erfahrung, bei der du ein Studium testen, deine Sprachkenntnisse verbessern und dich selbst kennenlernen kannst: Ein Umzug ins Ausland. Du findest heraus, wie du tickst: Lebst du lieber in einer chaotischen Groß-WG oder hast du gerne deine Ruhe? Wie gelangt man am Wochenende an Essen? Was unternimmt man gegen Heimweh? Ein Gap Year ist die Chance, aus dem Alltag geworfen zu werden und sich selbst herauszufordern.

7. Mehr lernen


Gap Year Lernen
  

©Sofi Photo/shutterstock.com



Für dein Wunschstudium solltest du unbedingt besser Englisch sprechen können? Oder du wolltest schon immer mehr von BWL verstehen? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, dich optimal aufzustellen und Wissenslücken zu schließen. Nutze frei zugängliche Unikurse, Workshops der Handelskammern oder Abendschulangebote, um dein Wissen zu erweitern.


Hast du andere Ideen für ein Gap Year? Wir freuen uns über deine Tipps im Kommentarfeld!


Titelbild: ©soft_light/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.