7 Life-Hacks gegen das Aufschieben

Dir fallen tausend Dinge ein, die du machen musst, bevor du etwas für die Schule tust? Es ist Zeit für unsere Life-Hacks gegen das Aufschieben!

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Download

Checkliste_gegen_das_Aufschieben.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.

1. Keine Ausreden mehr

Du hast deine Unterhosen bereits nach Farben sortiert und dein Bett zum dritten Mal gemacht? Dann gibt es nun wirklich keine Ausreden mehr. Ab an den Schreibtisch und erledige das, was zu erledigen ist. Tricks dich selbst aus und bring dich in die richtige Lernstimmung.

2. Aufgaben einteilen

Das, was einen am meisten von den Hausaufgaben oder dem Lernen abhält, ist der riesige Berg an Aufgaben, der vor einem liegt. Er sieht aus, als ob man ihn nicht bewältigen kann. Also fängt man gar nicht erst an. Versuche, Schritt für Schritt zu denken und nicht alles auf einmal zu sehen. Teile deine Aufgaben in kleine Einheiten und arbeite diese nach und nach ab. Dafür bietet sich eine To-do-Liste an, auf der du die erledigten Aufgaben wegstreichen kannst. So siehst du, was du schon geschafft hast.

3. Fristen setzen

Schreibe auf deine To-do-Liste auch die Fristen für die einzelnen Aufgaben: Wann möchtest du was erledigt haben? Achte aber darauf, dass du die Fristen realistisch setzt. Wenn du zu wenig Zeit für eine Aufgabe einplanst und diese nicht schaffst, demotiviert das nur. Setzt du dir aber machbare Ziele, kannst du ohne Druck alles erledigen und weißt genau, wann du endlich deine freie Zeit genießen kannst.

4. Ablenkungen vernichten

Du lässt dich gerne von allem und jedem ablenken? Dann sorge dafür, dass du Ruhe hast und auf deinem Arbeitsplatz nichts herumliegt, das du für deine Aufgaben nicht benötigst, z. B. dein Handy. Denn Ablenkung kostet nur unnötig Zeit. Beschäftige dich jedoch nicht zu lange damit, deinen Schreibtisch optimal herzurichten. Brauchst du dafür länger als fünf Minuten, nennt man das Aufschieben.

5. Pausen einplanen

Plane in der To-do-Liste auch kleine Pausen ein. Die brauchst du zwischendurch, denn deine Aufnahmefähigkeit nimmt nach einer Zeit ab. Stehe in den Pausen vom Schreibtisch auf, bewege dich ein wenig und trinke etwas. Danach kann es weitergehen. Setze dir auch eine Tagesgrenze, z. B. ab 19 Uhr wird nicht mehr gelernt. So bist du motivierter, vorher alles erledigt zu haben.

6. Abwechslung in den Lernstoff bringen

Kann es sein, dass du keine Lust aufs Lernen hast, weil es dich langweilt? Vielleicht solltest du einmal deine Lernstrategie ändern: Probiere andere Lernmethoden aus oder wechsle einmal das Medium. Witzige und leicht verständliche Erklärvideos sowie interaktive Übungen zum Schulstoff findest du zum Beispiel auf sofatutor.com.

7. Die perfekte Belohnung

Du hast wirklich alles erledigt, was du erledigen musstest? Dann darfst du dich jetzt belohnen. Überlege dir am besten direkt nach der Schule schon, wie du dich nach getaner Arbeit, z. B. den Hausaufgaben oder dem Lernen, belohnen möchtest. Dann hast du etwas, worauf du dich freuen kannst.

Du kennst weitere Life-Hacks gegen das Aufschieben? Dann teile es im Kommentarbereich mit den anderen Leserinnen und Lesern.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Download

Checkliste_gegen_das_Aufschieben.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.





Titelbild: © g-stockstudio/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.