Wie du richtig Notizen im Unterricht machst – 6 Tipps

Wenn du im Unterricht mitschreibst, musst du weniger lernen. Schließlich hast du den Großteil des Stoffes schon verstanden. Jedoch solltest du beim Notieren ein paar Dinge beachten, damit es dich nicht ablenkt.

Download

Wie-du-richtig-Noitzen-im-Unterricht-machst-6-Tipps.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

So lernst du mit Spaß und verbesserst die Noten
30 Tage kostenlos testen
 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.

1. Tipp: Schreibe mit der Hand!

Forscherinnen und Forscher der Universität Princeton fanden heraus, dass man sich Handgeschriebenes besser merkt. Denn da das Schreiben mit der Hand länger dauert als das Tippen, muss man die gehörten Informationen zuvor filtern und verarbeiten. Außerdem wird beim Schreiben mit der Hand das motorische Gedächtnis aktiviert. So siehst du nicht nur das Geschriebene, sondern fühlst es auch durch die Bewegung mit Arm und Hand. Auch das hilft beim Merken.

2. Tipp: Formuliere in eigenen Worten!

Viele Schülerinnen und Schüler schreiben im Unterricht einfach Wort für Wort das auf, was der Lehrer oder die Lehrerin sagt. Das hält sie jedoch davon ab, mitzudenken und das Gehörte zu verstehen. Höre also erst einmal aufmerksam zu und schreibe dann kurz und knapp in eigenen Worten auf, was du für wichtig hältst.

3. Tipp: Notiere nur das Wichtigste!

Du solltest nur Namen, Fachbegriffe, Daten, Fakten und Definitionen niederschreiben, die nicht in einem dir vorliegenden Text aufgeführt sind. Achte auch darauf, dass du nur die Informationen notierst, die du noch nicht auf Anhieb kennst und die du dir merken möchtest.

4. Tipp: Notiere Fragen und Kommentare am Rand!

Du hast etwas nicht verstanden und keine Zeit nachzufragen? Dann schreibe deine Frage an den Rand deines Papiers. So vergisst du sie nicht und kannst sie zu einem späteren Zeitpunkt stellen. Gleichzeitig wird dein Arbeitsgedächtnis nicht durch die Frage blockiert und du kannst dich weiterhin auf den Inhalt des Unterrichts konzentrieren.

5. Tipp: Verwende (sinnvolle) Abkürzungen!

Lange Wörter können einen beim Mitschreiben aufhalten und vom Zuhören ablenken. Benutze bei wiederkehrenden Wörtern Abkürzungen, die du auch noch im Nachhinein verstehst. Auch Symbole, wie Pfeile, Plus- oder Minuszeichen, helfen dir, viele Informationen in kurzer Zeit zu erfassen.

6. Tipp: Bleib ordentlich!

Die besten Mitschriften bringen dir nichts, wenn du sie später nicht mehr lesen kannst. Es ist somit wichtig, dass du während der gesamten Unterrichtsstunde leserlich schreibst, aber auch strukturiert arbeitest. Wenn du die Notizen nachher nicht mehr zuordnen kannst, verwirren sie dich nur beim Lernen. Vielen hilft es außerdem, die wichtigsten Wörter und Stichpunkte schon beim Mitschreiben farblich zu kennzeichnen.

Du kennst weitere Tricks und Tipps, wie man sich im Unterricht am besten Notizen macht? Dann lass es auch andere wissen und schreibe einen Kommentar!

Weitere Artikel zum Thema:

Titelbild: © LStockStudio/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.