Eifersucht unter Geschwistern – wenn sich ein Kind benachteiligt fühlt

Sie tun alles, damit sich keines Ihrer Kinder benachteiligt fühlt. Trotzdem kommt es zu Eifersuchtsanfällen. Aber warum? Und was können Sie dagegen machen?

Warum fühlt sich ein Kind benachteiligt?

Jedes Kind ist anders und löst unterschiedliche Reaktionen bei den Eltern aus: Das mutige Kind muss gebremst werden, das ängstliche Kind ermutigt. Merkt ein Kind, dass sein Bruder oder seine Schwester anders behandelt wird, kann es zu einem Gefühl der Benachteiligung kommen. Nicht selten äußert sich Eifersucht in aggressivem Verhalten. Hier sollten Eltern vorsichtig sein: Wird das Kind für sein unerwünschtes Benehmen bestraft, wächst das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.

Was können Eltern gegen die Eifersucht tun?

Gründe hinterfragen

Nehmen Sie das Gefühl des Kindes ernst und weisen Sie es nicht von der Hand. Hinterfragen Sie, woher die Eifersucht kommen kann: Haben Sie eine stressige Phase hinter sich, in der wenig Zeit für die Bedürfnisse des Kindes war? Waren Sie ihm gegenüber in letzter Zeit zu kurz angebunden? Erklären Sie Ihrem Kind, warum Sie seinen Bruder oder seine Schwester anders behandeln. Wichtig ist, dass Ihr Kind begreift, dass es nichts damit zu tun hat, dass Sie das Geschwisterkind lieber haben.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht's
30 Tage kostenlos testen

Keine Vergleiche

„Das Zimmer deiner Schwester ist so ordentlich! Warum ist deins immer chaotisch?“ – vermeiden Sie unbedingt Sätze dieser Art. Vergleiche können Eifersucht auslösen und bergen großes Konflikt- und Rivalitätspotenzial zwischen Geschwistern. Bei Aufforderungen und Kritik an einem Kind sollte das Verhalten der Geschwisterkinder niemals als Druckmittel instrumentalisiert werden.

Gleichberechtigung

Ein Kind sollte sich seinen Geschwistern nicht unterordnen müssen. Statt dass das ältere Kind auf das jüngere aufpasst, können sie gegenseitig auf sich Acht nehmen.
Auch sollten die Position und Ansicht eines jeden Kindes in jedem Alter akzeptiert und ernst genommen werden.

Wann sollten Eltern in den Konflikt eingreifen?

Eltern sollten sich in einer Konfliktsituation zwischen Geschwistern neutral bleiben und sich nicht einmischen – besonders dann, wenn nicht klar ist, von wem der Streit ausging. Meistens können Kinder einen Konflikt sehr gut alleine lösen. Greifen Sie somit nur dann ein, wenn ein Kind dem anderen wehtut. Hier sollte klar gemacht werden, dass körperliche Gewalt nie eingesetzt werden sollte.

Fazit: Es gibt viele Gründe, warum sich ein Kind benachteiligt fühlt und eifersüchtig wird. Wichtig ist, dass Eltern das Gefühl ernst nehmen und überlegen, worin es begründet liegt. Allgemein sollten Eltern ihre Kinder nicht vergleichen und sie gleichberechtigt behandeln, um Rivalitäten zwischen Geschwistern zu vermeiden.

Ähnliche Artikel:

Titelbild: © Lapina/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes. Holen Sie sich die Motivationstipps von Lehrer Giuliano in diesem Video.
  2. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und schauen Sie sich an, was sofatutor für Sie und Ihr Kind anbietet.
  3. Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie sofatutor 30 Tage lang kostenlos.