11 Dinge, die Lehrer niemals sagen

Wir wetten mit Ihnen, dass diese Sätze Ihren Schülerinnen und Schülern gegenüber niemals Ihren Mund verlassen würden. Oder doch?

  1. „Ich glaube dir, dass du dich nicht mit deinem Handy beschäftigst. Ich gucke auch sehr oft stundenlang auf meinen Schoß.“

  2. „Du möchtest bei Facebook mein Freund sein? Super, ich schreib einfach meinen Facebook-Namen an die Tafel, dann könnt ihr mich alle adden.“

  3. Gratis Zugang für Lehrkräfte
    Jetzt informieren
  4. „Du hast deine Nägel gestern machen lassen? Dann solltest du heute besser nicht am Sportunterricht teilnehmen.“

  5. „Super, Vertretungsstunde in einer fremden Klasse. Endlich lerne ich noch mehr Schülerinnen und Schüler dieser Schule kennen.“

  6. „Falls ihr noch Fragen zur Klausur habt, könnt ihr mich jederzeit gerne auf meiner Handynummer anrufen.“

  7. „Jeder, der die Stillarbeit erledigt hat, ruft einfach ganz laut ,Fertig‘.“

  8. „Es ist für eine Frau total normal, dass sie im Monat viermal die Regel hat. Doof, dass du deswegen schon wieder nicht mitschwimmen kannst.“

  9. „Ich kann verstehen, dass ihr die 800 Meter nicht laufen wollt. Ich habe selbst keine Kondition.“

  10. „Lauft schnell alle zum Fenster! Es schneit!“

  11. „Nach der Klausur könnt ihr alles wieder vergessen. Es hat absolut keine Relevanz für euer späteres Leben.“

  12. „Dir hat die eine Stunde nicht gereicht, in der wir über deine mündliche Note diskutiert haben? Dann komm doch gerne in der großen Pause noch einmal zu mir.“

Was würden Sie Ihren Schülerinnen und Schülern niemals sagen? Wir freuen uns über Kommentare!

Titelbild: © file404/shutterstock.com