Was Lehrkräfte glauben, was eine gute Lehrkraft ausmacht

In unserer Umfrage im November 2017 wollten wir wissen, was eine gute Lehrkraft ausmacht. 1.530 Lehrerinnen und Lehrer haben teilgenommen und sechs Fragen beantwortet.

Dabei mussten sie sich immer für eine von fünf Aussagen entscheiden. Auch wenn sie alle Aussagen für richtig bzw. wichtig erachteten, sollten sie sich für die entscheiden, die ihnen persönlich am wichtigsten erschien. Und das ist das Ergebnis:

1. Eine gute Lehrkraft ist vorbereitet und strukturiert.

Bei der Frage, wie der Unterricht einer guten Lehrkraft aussieht, gehen die Meinungen auseinander: Jedoch sind 31 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer davon überzeugt, dass eine gute Lehrkraft auf jede Unterrichtsstunde vorbereitet ist und diese strukturiert durchführt. Ihre Schülerinnen und Schüler wissen zu jedem Zeitpunkt, was zu tun ist und wofür sie es tun. Hingegen sind nur neun Prozent der Meinung, dass ein guter Lehrer bzw. eine gute Lehrerin es zu jedem Zeitpunkt schafft, ihre Schülerinnen und Schüler zu unterhalten und diese deshalb gerne in den Unterricht kommen.

2. Eine gute Lehrkraft weiß, wann sie mit Strenge oder mit Humor reagieren muss.

Was glauben Lehrerinnen und Lehrer, wie man einer Störung im Unterricht begegnen sollte? Nur ein Prozent meint, dass eine gute Lehrkraft sich durch eine Störung nicht aus der Ruhe bringen lässt und diese einfach ignoriert. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer (78 Prozent) sind hingegen davon überzeugt, dass man als gute Lehrkraft immer weiß, wann man mit Strenge und wann mit Humor auf eine Unterrichtsstörung reagieren sollte.

3. Eine gute Lehrkraft ist eine Vertrauensperson.

Über die nächste Frage lässt sich sicher ausführlich diskutieren: „Welches Verhältnis pflegt eine gute Lehrkraft zu ihren Schülerinnen und Schülern?“ Nur drei Prozent der Befragten finden ein strenges und teilweise autoritäres Auftreten wichtig, um eine professionelle Distanz zu waren, durch die sich die Schülerinnen und Schüler dann ernst genommen fühlen. Die meisten Stimmen (36 Prozent) bekam die Aussage: „Eine gute Lehrkraft nimmt die Bedürfnisse ihrer Schülerinnen und Schüler ernst. Sie ist eine Vertrauensperson, an die sich Schülerinnen und Schüler auch mit privaten Problemen wenden können.“ Mit 30 Prozent liegt jedoch die Aussage, dass eine gute Lehrkraft stets darauf bedacht ist, dass kein Schüler und keine Schülerin während des Unterrichts Angst vor ihr hat und sich jederzeit mit Fragen und Anmerkungen an sie wenden kann, knapp dahinter.

4. Eine gute Lehrkraft kommuniziert stets klar und deutlich.

Ob verbal oder nonverbal – die richtige Kommunikation ist beim Unterrichten bzw. Vermitteln von Informationen das A und O. Wie kommuniziert also eine gute Lehrerin oder ein guter Lehrer? Die wenigsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer (vier Prozent) entschieden sich für die Aussagen, dass eine gute Lehrkraft immer auf Augenhöhe und niemals belehrend kommuniziert. 43 Prozent erachten für sehr wichtig, dass eine Lehrer bzw. eine Lehrerin jederzeit verbal wie nonverbal klar und deutlich kommuniziert.

5. Eine gute Lehrkraft hinterfragt sich selbst und holt sich Feedback ein.

„Eine gute Lehrkraft bildet sich ständig weiter und erfragt Feedback bei Kolleginnen und Kollegen zu Unterrichtskonzepten und -ergebnissen.“ Diesen Punkt finden vier Prozent der befragten Lehrkräfte am wichtigsten. 36 Prozent und damit die meisten sind jedoch überzeugt davon, dass eine gute Lehrkraft sich statt vom Kollegium das Feedback regelmäßig bei den Schülerinnen und Schülern holt. Außerdem hinterfragt sie sich ständig selbst.

6. Eine gute Lehrkraft ist empathisch.

In der letzten Frage wollten wir von allen Umfrageteilnehmerinnen und -teilnehmern wissen, welche Eigenschaft eine gute Lehrkraft mitbringen muss. Hier finden nur sechs Prozent Selbstbewusstsein und acht Prozent Ehrlichkeit am wichtigsten. 24 Prozent entschieden sich für Gerechtigkeit. Die meisten Stimmen bekamen jedoch Engagement (31 Prozent) und Empathie (35 Prozent).

Fazit: Fasst man nun alle Aussagen mit den meisten Stimmen zusammen, ist eine gute Lehrerin bzw. ein guter Lehrer stets vorbereitet und strukturiert und weiß in jeder Situation, ob er bzw. sie mit Strenge oder Humor reagieren sollte. Er bzw. sie hinterfragt sich jedoch auch regelmäßig und bittet die Schülerinnen und Schüler um Feedback. Außerdem kommuniziert eine gute Lehrkraft immer klar und deutlich, ist empathisch und wird von Schülerinnen und Schülern als Vertrauensperson wahrgenommen, an die sie sich auch mit privaten Problemen wenden können.

Sie sind ganz anderer Meinung oder stimmen einem Punkt besonders zu? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar.

Titelbild: © ESB Professiona/shutterstock.com