Infografik: Die Komödien von William Shakespeare

Wie es euch gefällt, Was ihr wollt, Viel Lärm um nichts – die Titel der Komödien Shakespeares sind sich sehr ähnlich. Und was passiert noch mal in welcher Komödie? Wir haben die Handlungen in einer Infografik entwirrt.

Den Inhalt des Sommernachtstraums bekommt man noch irgendwie zusammen. Aber wie war das noch gleich mit den Komödien, die alle ähnliche Titel haben? Da wird es echt kompliziert. Schließlich liebte Shakespeare Irrungen und Wirrungen. Mit unserer Infografik zu Shakespeares Komödien von 1564 bis 1616 verlieren Sie niemals den Überblick.

Komödien von William Shakespeare

Download

Infografik-Komoedien-William-Shakespeare.pdf (Dateigröße: 1MB)

Um den Download zu starten, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt herunterladen“.

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Danke! Der Download wurde automatisch gestartet.

Die Handlungen in Shakespeares Komödien von 1564 bis 1616

Was ihr wollt (Twelfth Night, or What You Will) um 1601

Bei einem Schiffbruch verliert Viola ihren Zwilling Sebastian. Sie kleidet sich als Mann und arbeitet unter dem Namen Cesario beim Herzog Orsino. Er ist in die Gräfin Olivia verliebt, die Cesario/Viola ihre Liebe gesteht und von ihm/ihr zurückgewiesen wird. Olivias feierlustiger Onkel Tobias spielt mit der Zofe Maria und ein paar anderen dem Verwalter Malvolio, der seine nächtlichen Ausschweifungen nicht duldet und in Olivia verliebt ist, einen Streich: Maria fälscht einen Liebesbrief der Gräfin an den Verwalter. Malvolio glaubt dem Schreiben und hält sich an die Briefvorgaben: Er hüllt sich in alberne Tracht, um Olivia seine Liebe zu versichern. Er wird für verrückt erklärt und eingesperrt. Olivia trifft auf Sebastian und hält ihn für Cesario, in den sie verliebt ist. Sebastian verliebt sich in Olivia. Der verliebte Herzog Orsino will Cesario bzw. Sebastian töten, was Viola verhindert. Sebastian und Olivia werden ein Paar und Orsino verspricht, Viola zu heiraten. Tobias heiratet Maria und Malvolio wird freigelassen.

Viel Lärm um nichts (Much Ado About Nothing) um 1598

Nach einem Feldzug gegen seinen Stiefbruder Don Juan kehrt Don Petro mit seinen Begleitern Claudio und Benedikt zurück. Leonato, Gouverneur von Messina, empfängt sie in seinem Haus. Claudio verliebt sich in Leonatos Tochter Hero. Leonatos Nichte Beatrice und Benedikt streiten unentwegt. Claudio und Hero werden verlobt. Sie beschließen, Benedikt und Beatrice zu verkuppeln: Ein Streich lässt Benedikt denken, Beatrice sei in ihn verliebt, und andersherum. Don Juan will die Hochzeit verhindern. Er inszeniert in Heros Fenster eine Liebesszene. Am Hochzeitstag beschuldigt Claudio Hero in der Kirche, untreu zu sein. Hero wird ohnmächtig. Als Claudio, Don Petro und Don Juan die Kirche verlassen, rät der Mönch, alle glauben zu machen, Hero sei tot. Benedikt und Beatrice gestehen sich ihre Liebe. Beatrice glaubt an Heros Unschuld und Benedikt verspricht ihr, Claudio zu töten. Bevor es dazu kommt, wird Heros Unschuld durch die Wachen bewiesen, die Juans Plan gehört haben. Leonato verspricht Claudio seine Nichte, die aussehe wie Hero. Es stellt sich heraus, dass die Nichte die lebende Hero ist. Claudio und Hero und Benedikt und Beatrice feiern Hochzeit. Don Juan wird auf seiner Flucht festgenommen.

Wie es euch gefällt (As You Like It) um 1599

Herzog Friedrich entmachtet seinen Bruder Senior, der in den Wald geht. Seine Tochter Rosalind bleibt am Hof bei der Tochter Friedrichs, Celia. Nach dem Tod von Rowland de Bois wird Friedrichs Sohn Oliver Haupterbe. Sein Sohn Orlando erhält nur ein paar Kronen. Wegen eines Streits will Oliver seinen Bruder durch den Hofringer in einem Kampf verletzt sehen. Aber Orlando gewinnt. Daraufhin verliebt sich Rosalind in ihn und er in sie. Da Friedrich Orlando missgünstig gegenübersteht, flieht dieser in den Wald. Rosalind wird verbannt. Als Mann „Ganymede“ verkleidet, flieht sie mit Celia, die sich als seine/ihre Schwester ausgibt, und dem Narren Probstein in den Wald. Orlando wird von Senior aufgenommen. Er schreibt Liebesgedichte an Rosalind und hängt sie an Bäume. Rosalind liest sie. Sie verspricht Orlando als Ganymede verkleidet, seinen Liebeskummer zu heilen, wenn er sie/ihn so umwirbt wie Rosalind. Orlando ist einverstanden.
Probstein und die Ziegenhirtin Käthchen wollen heiraten. Der Schäfer Silvius ist in die Schäferin Phöbe verliebt, die aber nur Augen für Ganymede hat. Friedrich schickt Oliver in den Wald, um Orlando, Rosalind und Celia zu finden. Dort wird Oliver fast von einer Schlange und einem Löwen getötet. Orlando rettet ihn und die Brüder versöhnen sich. Oliver und Celia verloben sich und wollen am nächsten Tag heiraten. Orlando ist traurig, weil er Rosalind nicht heiraten kann. Ganymede verspricht ihm, die Hochzeit durch einen Zauber möglich zu machen. Er/Sie taucht auf der Hochzeit von Probstein und Käthchen als Rosalind auf. Phöbe bleibt daraufhin bei Silvius. Alle vier Paare feiern Hochzeit, auf der sie erfahren, dass sich Friedrich zu einem friedliebenden Mann gewandelt habe. Er gibt Senior das Herzogtum zurück.

Der Widerspenstigen Zähmung (The Taming of the Shrew) um 1594

Der stets betrunkene Kesselflicker Schlau wird aus einem Lokal auf die Straße geworfen, wo er einschläft. Ein Lord nimmt ihn mit auf sein Schloss. Als Schlau erwacht, liegt er gewaschen in einem Bett und wird von Dienern umsorgt. Ihm wird erzählt, er sei Lord, der jahrelang an einer Geisteskrankheit gelitten hätte und nun wieder zu sich gekommen sei. Schlau glaubt es. Eine Theatertruppe spielt ihm auf Anweisung des Lords eine Komödie vor:
Lucentio verliebt sich in Bianca. Ihr Vater Baptista stimmt der Heirat aber nicht zu, bevor nicht seine ältere Tochter Katharina verheiratet ist. So muss Lucentio einen Ehemann für die widerspenstige Katharina finden. Petruchio ist auf der Suche nach einer reichen Partie und erweist sich als ebenbürtiger Gegner für Katharina. Er sagt ihr, dass er sie heiraten werde, bis Katharina nicht mehr widerspricht. Petruchio kommt zur Hochzeit absichtlich schlecht gekleidet und zu spät. In seinem Haus enthält er Katharina jeden Wohlstand vor, um sie zu zähmen. Sie gibt sich geschlagen. Derweil ist es Lucentio mit Tricks gelungen, Biancas Herz und Baptistas Einverständnis zu gewinnen. Auf der Fahrt zur Hochzeit sagt Petruchio zur Mittagszeit, wie hell der Mond scheine. Als Katharina sagt, dass die Sonne scheint, weigert er sich, weiterzufahren. Katharina gibt nach. Nach der Hochzeit wetten die Männer, wessen Frau die Gehorsamere sei. Katharina erweist sich als die Gehorsamste. Sie singt ein Loblied auf die Unterwürfigkeit der Frauen.
Schlau schläft nach der Aufführung ein. Er wird wieder auf die Straße gelegt, wo er erwacht. Er geht nach Hause zu seiner Frau.

Weitere Infografiken, die Sie interessieren könnten:

Infografik: © sofatutor.com
Titelbild: © sofatutor.com