40 Jahre LEGO® Education: Mit dem neuen SPIKE™ Prime lernen Kinder nie aus

Manchmal sind Geschenke, die man sich selbst macht, die schönsten: Zum runden Geburtstag bringt LEGO® Education das neue Lernkonzept SPIKE™ Prime für die Mittelstufe raus. Damit können sich Schülerinnen und Schüler knifflige technische Themen intuitiv erarbeiten – und dabei jede Menge Spaß haben.

Mit LEGO Steinen zu spielen, ist für viele Kinder ein Highlight im Kinderzimmer. Um diese Begeisterung fürs Ausprobieren und Lernen in den Unterricht zu bringen, schlägt LEGO Education seit nun 40 Jahren die Brücke zwischen Spielspaß und abstrakten Fragestellungen. Das dänische Unternehmen unterstützt bereits seit 1980 Lehrerinnen und Lehrer dabei, Wissen praxisnah zu vermitteln.

Zum runden Geburtstag hat sich LEGO Education vorgenommen, eine wichtige Lücke im Angebot zu schließen: Das Lernkonzept SPIKE Prime ist ab sofort bei offiziellen Handelspartnern verfügbar.

SPIKE Prime – für die Klassen 5 bis 8

Wie bei anderen Konzepten von LEGO Education ist es auch bei SPIKE Prime besonders wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler intuitiv damit arbeiten können. Was schon das WeDo 2.0-Set für die Grundschule und LEGO Mindstorms Education EV3 für die höheren Klassenstufen leistet, kann nun auch in der wichtigen Phase des Schulübertritts und der Adoleszenz mithilfe von SPIKE Prime erreicht werden:

  • Lehrkräfte können Kindern und Jugendlichen ein tiefes Verständnis insbesondere für MINT-Themen vermitteln.
  • Heranwachsenden können ihre eigenen Skills im Projektmanagement (Kommunikation, Organisation, Fehlersuche) verbessern.
  • Der Spaß am Lernen bleibt immer im Vordergrund.

Was kann SPIKE Prime im Unterricht leisten?

Mit den Unterrichtsplänen, die LEGO Education für SPIKE Prime bereitstellt, lernen Kinder und Jugendliche den Umgang mit den LEGO Steinen, Motoren und der Programmieroberfläche, die an Scratch angelehnt ist, kennen. In komplett aufbereiteten Unterrichtsentwürfen lernen die Schülerinnen und Schüler so die Grundlagen, ehe sie eigene Projekt umsetzen.

Ein Lernmodul heißt z. B. „Life-Hacks“: Hier werden abstrakte Begriffe, wie „Variablen“, „Datensätze“ und „Listen“ für die Schülerinnen und Schüler praktisch erfahrbar gemacht. Sie lernen etwa, wie sie ihren eigenen Wecker programmieren oder sich einen Activity Tracker zusammenstellen können. Mithilfe von SPIKE Prime kann auch Musik erschaffen oder gezeichnet werden. Die Schülerinnern und Schüler lernen unbewusst beim Spielen und Konstruieren. Dadurch bleibt das Gelernte nachhaltig im Gedächtnis.

Auf die Zukunft vorbereiten

Damit ermöglicht das SPIKE Prime-Set von LEGO Education einen unterhaltsamen und gleichzeitig lehrreichen Unterricht, mit dem Lehrkräfte ihre Klasse oder AG auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten können: Soft Skills, wie Kommunikation oder Organisation, werden trainiert und wichtige Programmierkenntnisse erworben.

Die wichtigsten Infos zu SPIKE Prime

  • Entwickelt für die Altersgruppe 10+ bzw. Klassen 5 – 8.
  • Ein Set wird für zwei Schülerinnen und Schüler empfohlen.
  • Basierend auf der Drag-and-Drop Scratch-Programmierplattform und verfügbar für iOS, Chrome, Windows 10, Mac und Android.
  • 32 Lehreinheiten helfen Lehrerinnen und Lehrern beim Einstieg und machen die Integration von SPIKE Prime in den Unterricht einfach: für viele Fächer von Naturwissenschaften und Mathematik bis hin zu Sozialkunde und Sprachen.
  • Geeignet für eine vollständige Schulstunde von 45 Minuten mit Aufbau und Unterrichtszeit.
  • Enthält 11 neue innovative Elemente, die von LEGO Education und der LEGO Group entwickelt wurden und erstmals in SPIKE Prime zu sehen sind.
  • Erhältlich zum Kauf bei autorisierten Händlern.
  • Mit dem LEGO® Education SPIKE™ Prime Erweiterungsset (separat erhältlich) auch im Nachmittagsprogramm, in Robotik-Clubs, Programmierkursen und Maker Spaces anwendbar.
  • Das Erweiterungsset und die Lerneinheit „Wettbewerbsvorbereitung“ können nun auch von Robotik-Teams im Wettbewerb eingesetzt werden, darunter FIRST® LEGO® League und World Robot Olympiad.

Weitere Artikel zu LEGO® Education:

Titelbild: ©LEGO® Education