Neues Schuljahr, neue Gesichter: Die 5 besten Kennenlernspiele für die Klasse

Ein neues Schuljahr, eine neue Klasse – und wieder heißt es, Namen merken, Kinder kennenlernen und eine Gemeinschaft bilden. Für den Einstieg eignen sich deswegen sogenannte „Icebreaker“, also Spiele, um miteinander warm zu werden. Wir stellen Ihnen die fünf besten Kennenlernspiele für die Schule ganz ohne Wollkneuel, Ballwerfen und Schuhsalat vor.

Wozu brauchen wir Kennenlernspiele?

Kennenlernspiele können in der Schule dazu anregen, dass sich Ihre Schülerinnen und Schüler miteinander unterhalten. Die Gruppendynamik wird aufgelockert und positiv gestaltet. So können diese Spiele auch eingesetzt werden, wenn sie die Klasse bereits eine Weile kennt, aber bislang nur oberflächlich Kontakt hatte. Dadurch wird die Beziehung unter den Kindern und Jugendlichen gestärkt. Am einfachsten sind Kennenlernspiele, die auf der eigenen Erfahrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer fußen.

Aufbau und Ablauf von Kennenlernspielen für die Schule

Hierbei sollten Lehrkräfte darauf achten, dass sie Fragen und Beispiele wählen, die möglichst viele Kinder anwenden können. Für die Grundschule sollten Spiele ausgewählt werden, die nicht zu komplex oder abstrakt für Kinder sind. Hier können Lehrkräfte stärker führen und Fragen an die gesamte Klasse stellen. Bei Kennenlernspielen zwischen älteren Kindern kann hingegen mehr Freiraum zum Entdecken und Ausprobieren gelassen werden.

Gratis Zugang für Lehrkräfte
Jetzt informieren

Kennenlernspiele Grundschule

Lebende Statistik

Für Klassen: 2 – 5
Vorbereitung: 5 bis 10 Minuten, um Fragen zu überlegen
Material: keins
Dauer: 20 bis 30 Minuten

Suchen Sie sich ein Kriterium aus, nach dem sich die Kinder in einer Reihe ordnen sollen. Das könnte z. B. der Geburtsmonat oder Anzahl der Geschwister sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn das Kriterium der Geburtsmonat ist, kommen alle Kinder, die z. B. im Februar geboren sind, nach vorn an die Tafel und müssen sich selbständig in der richtigen Reihenfolge aufstellen, nämlich geordnet vom niedrigsten zum höchsten Geburtstag im Februar. Anschließend testen Sie, ob die Schülerinnen und Schüler sich richtig geordnet haben.

Bei dem Spiel müssen die Kinder interagieren, durch das Ordnen werden Berührungsängste abgebaut und sie lernen sich so besser kennen.

Namenskreis

Für Klassen: 1 – 7
Vorbereitung: keine
Material: keins
Dauer: 20 bis 30 Minuten

Dieses Spiel eignet sich besonders zum Namenlernen für Sie als Lehrkraft und für die ganze Klasse. Alle Schülerinnen und Schüler stellen sich im Kreis auf und nennen reihum ihre Namen (falls das noch nicht geschehen ist). Jeder Name sollte dabei nur einmal vorkommen, wenn zwei oder mehrere Kinder gleich heißen, sollten Spitznamen verwendet werden. Ein Kind stellt sich in die Mitte des Kreises, alle anderen bleiben stehen. Nun ruft ein Schüler bzw. eine Schülerin den Namen eines Mitspielers. Dieser muss schnell reagieren und den Namen eines weiteren Mitspielers nennen. Der Spieler in der Mitte muss versuchen, den aktuell Genannten zu berühren, bevor dieser einen weiteren Mitspieler rufen kann. Gelingt ihm dies, tauschen ihre Plätze. Ein neuer Spieler steht nun in der Mitte.

Bei diesem Spiel können Sie können zusätzliche Regeln einführen, z. B. müssen Mädchen einen Jungennamen und Jungs einen Mädchennamen nennen. So kann vermieden werden, dass sich nur Freunde oder Freundinnen gegenseitig aufrufen.

Der schnellste Namenskreis der Welt

Für Klassen: 1 – 7
Vorbereitung: 5 bis 10 Minuten, um Fragen zu überlegen
Material: keins
Dauer: 20 bis 30 Minuten

Dieses Spiel funktioniert ähnlich wie der Namenskreis, eignet sich aber weniger zum Namenlernen, sondern um die Atmosphäre zu entkrampfen. Alle Schülerinnen und Schüler stehen im Kreis und Sie stellen sich mit einer Stoppuhr dazu. Zuerst nennen Sie Ihren Namen, dann stellt sich der Spieler zu ihrer linken Seite vor und so geht es reihum, bis alle an der Reihe waren. Sie stoppen die Zeit, die dafür benötigt wird. Dann rücken alle Kinder enger zusammen und versuchen die Zeit zu unterbieten. Wenn die Klasse die schnellst mögliche Zeit erreicht hat, können Sie das Spiel beenden, indem Sie ein paar Fragen stellen: Welcher Name beginnt mit einem M? Wie viele Annas gibt es in der Klasse? Wer kann zehn Namen aufzählen?

Kennenlernspiele weiterführende Schule

Schneeballschlacht

Für Klassen: 5 – 10
Vorbereitung: 10 Minuten, um sich Beispiele oder eigene Fakten zu überlegen
Material: Stifte, Papier
Dauer: 20 bis 30 Minuten

Jeder Schüler und jede Schülerin schreiben drei Aussagen über sich auf ein Blatt Papier. Danach knüllen alle ihr Blatt zusammen und machen damit für etwa eine Minute eine Schneeballschlacht. Anschließend hebt jeder einen Schneeball auf und muss nun die Person finden, die sich darauf beschrieben hat. Am Schluss stellen jeder seinen Partner bzw. seine Partnerin der Klasse vor und berichtet, was er Neues über sie bzw. ihn erfahren hat.

Durch das Rumtoben bei der Schneeballschlacht werden Hemmungen abgebaut. Kindern fällt es danach leichter, aufeinander zuzugehen. Dieses Spiel eignet sich deswegen gut für undynamische Klassen.

Ich habe noch nie …

Für Klassen: 4 – 8
Vorbereitung: keine
Material: keins
Dauer: 30 bis 45 Minuten

Alle Kinder sitzen im Kreis, außer einer Person, die in der Mitte steht. Das Kind in der Mitte sagt etwas, was er oder sie noch nie gemacht hat. Alle anderen Kinder, die dies ebenfalls noch nie getan haben, stehen auf und setzen sich auf einen anderen Platz. Wer keinen Platz bekommen hat, muss in die Mitte.

Bei diesem Spiel wird durch den schnellen Platzwechsel Energie freigelassen und es werden Hemmschwellen abgebaut. Einige Kinder könnten sich aber schwer tun, sich Sätze mit „Ich habe noch nie …“ einfallen zu lassen. Dann können Sie Vorschläge einbringen, wie:

  • Ich habe noch nie einen Kaugummi verschluckt.
  • Ich habe noch nie Urlaub ohne meine Eltern gemacht.
  • Ich habe noch nie Krokodilfleisch gegessen.
  • Ich habe noch nie meine Hausaufgaben vergessen.

Die Sätze können auch abgewandelt werden in „Ich bin noch nie …“ oder „Ich war noch nie …“, z. B.:

  • Ich bin noch nie geflogen.
  • Ich bin noch nie vom Fahrrad gefallen.
  • Ich war noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff.
  • Ich war noch nie in Afrika.
  • Ich war noch nie auf der Zugspitze.



Wir hoffen, Ihnen haben unsere Spielideen, um sich in der Klasse spielerisch kennenzulernen, gefallen. Wenn sie weitere interessante Kennenlernspiele kennen, schreiben Sie doch einen Kommentar.


Titelbild: © dotshock_Shutterstock