Der Konjunktiv II – hätte, hätte, Fahrradkette

Du bist kein Millionär? Um jemandem zu erzählen, was du als Millionär tun würdest, benutze den Konjunktiv II. Wie man ihn bildet, erfährst du hier.

Was ist der Konjunktiv?

Der Konjunktiv wird auch Möglichkeitsform genannt. Es gibt in der deutsche Sprache zwei Arten: den Konjunktiv I und den Konjunktiv II.

Während der Konjunktiv I in der indirekten Rede angewandt wird, benutzt man den Konjunktiv II in Konditionalsätzen (Bedingung-Folge-Sätzen bzw. Wenn-dann-Sätzen). Der Konjunktiv II wird auch dann verwendet, wenn der Konjunktiv I nicht in Frage kommt, weil man ihn aufgrund der Verbform nicht als solchen erkennen würde.

Mit Spaß zum Lernerfolg – so geht’s
30 Tage kostenlos testen

Was ist ein Konjunktiv Video

Wann wendet man den Konjunktiv II an?

Der Konjunktiv II wird in Konditionalsätzen (Bedingung-Folge-Sätzen bzw. Wenn-dann-Sätzen) verwendet, um auszudrücken, dass die Bedingungen nicht möglich sind und deren Folgen nicht eintreten werden.

Beispiel

  • „Wenn ich jetzt Ferien hätte, dann hätte ich genug Zeit Fahrrad zu fahren.“ – „Hätte, hätte, Fahrradkette!“
  • „Wenn ich Millionär wäre, würde ich den ganzen Tag mit einem Cabrio herumfahren.“ (hier: Ersatzform mit „würde“. Mehr dazu unten)

Achtung Ausnahme!

Darüber hinaus wird der Konjunktiv II angewandt, wenn die Form des Konjunktiv I und die des Indikativs sich nicht unterscheiden (s. Artikel zum Konjunktiv I).

Benutzt man jedoch in einer indirekten Reden den Konjunktiv II, obwohl der Konjunktiv I möglich wäre, signalisiert das, dass die Wahrheit der Aussage bezweifelt wird:

Beispiel:

  • „Mein Freund sagt, er sei krank.“ (Aussage wird ohne Wertung wiedergegeben.)
  • „Mein Freund sagt, er wäre krank.“ (Aussage wird angezweifelt.)

Bei einigen Formen ist der Konjunktiv II nicht zu erkennen, da sich Konjunktiv II und Indikativ nicht unterscheiden. In diesem Fall wird die Ersatzform mit „würden“ verwendet (s. u.)

Konjunktiv II anwenden

Wie bildet man den Konjunktiv II?

Der Konjunktiv II wird nicht wie der Konjunktiv I vom Präsens, sondern vom Präteritum abgeleitet. Die Endungen sind ebenfalls -e, -st, -e, -en, -et oder -en. Achtung: Starke und gemischte Verben haben einen Ablaut (Vokalwechsel).

Konjunktiv II 1. Person Sg. 2. Person Sg. 3. Person Sg. 1. Person Pl. 2. Person Pl. 3. Person Pl.
kommen Ich käme Du kämest Er/ Sie/ Es käme Wir kämen Ihr kämet Sie kämen
haben Ich hätte Du hättest Er/ Sie/ Es hätte Wir hätten Ihr hättet Sie hätten
können Ich könnte Du könntest Er/ Sie/ Es könnte Wir könnten Ihr könntet Sie könnten

Ersatzform mit „würden“

Bei einigen Formen ist der Konjunktiv II nicht direkt zu erkennen, da sich Konjunktiv (z. B. „Wir lachten“) und Indikativ (z. B. „Wir lachten“) nicht unterscheiden. In diesem Fall wird die Ersatzform mit „würden“ verwendet.

Die Ersatzform mit „würden“ wird auch dann verwendet, wenn die Konjunktiv-II-Form zu veraltet klingt.

Beispiel

  • „Wenn ich Millionär wäre, führe ich den ganzen Tag mit einem Cabrio herum.“
  • Besser: „Wenn ich Millionär wäre, würde ich den ganzen Tag mit einem Cabrio herumfahren.“
Konjunktiv II mit würde 1. Person Sg. 2. Person Sg. 3. Person Sg. 1. Person Pl. 2. Person Pl. 3. Person Pl.
kommen Ich würde kommen Du würdest kommen Er/ Sie/ Es würde kommen Wir würden kommen Ihr würdet kommen Sie würden kommen
haben Ich würde haben Du würdest haben Er/ Sie/ Es würde haben Wir würden haben Ihr würdet haben Sie würden haben
können Ich würde können Du würdest können Er/ Sie/ Es würde können Wir würden können Ihr würdet können Sie würden können

Konjunktiv II bilden

Weitere Lerntipps findest du hier:

Titelbild: © Kryvenok Anastasiia/shutterstock.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.