Wenn Bienchen und Blümchen out werden – Tipps und Tricks rund um den Sexualkundeunterricht

Sie stehen kurz vor dem ersten Mal einen Sexualkundeunterricht abzuhalten, sind jedoch unsicher, wie sie diesen am besten vorbereiten können? Um roten Ohren, unpassenden Fragen und entrüsteten Eltern vorzubeugen, ist es wichtig, schon frühzeitig alle Materialien für die aufregenden Stunden griffbereit zu haben. Aber wo soll man ihn hernehmen – den Klassensatz Kondome? Was sollen sie zeigen – die Bilder, die man zur Anschauung an die Wand wirft? Und wie sollten eigentlich die Eltern über den Unterricht aufgeklärt werden? Wir haben uns über das Thema einmal schlau gemacht und wollen Ihnen die Informationen nicht vorenthalten.

Es ist schon angsteinflößend, was die Medien über den Sexualunterricht an Schulen berichten. Da sind doch tatsächlich an einer Schule im Münsterland reihenweise Kinder umgekippt, während sie Bilder der Geschlechtsorgane ausmalten. Und dann wurde kürzlich in Baden-Württemberg auch noch eine Petition gegen die „Akzeptanz sexueller Vielfalt im Unterricht” angeleiert. Dabei geht es doch um die schönste Nebensache der Welt.

Richtlinien und das Aufklären der Eltern

Sexualerziehung steht auf dem Lehrplan verschiedener Klassenstufen. Und natürlich sind in jeder Alterstufe unterschiedliche thematische Schwerpunkte angebracht. Was in welcher Klassenstufe thematisiert werden muss, können Sie ebenfalls in den Richtlinien und Lehrplänen der Bundesländer nachlesen. Darüber hinaus finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kostenlos die Publikation Standards für Sexualaufklärung in Europa des WHO-Regionalbüros für Europa und der BZgA.

Gratis Zugang für Lehrkräfte
Jetzt informieren

Sie sollten sich frühzeitig darüber bewusst sein, wann Sie welchen thematischen Schwerpunkt durchnehmen wollen und bereits Wochen vorher die Materialien griffbereit haben. Denn in vielen Bundesländern ist es Vorschrift, die Eltern über die Inhalte des Sexualunterrichts zu informieren. Hier ist es ratsam, zu einem Elternabend einzuladen, auf dem Sie Ihre Materialien (Bilder, Folien, Anschauungmaterialien, Filme, Arbeitsblätter etc.) vorstellen. So wissen die Eltern der Schülerinnen und Schüler, was ihre Kinder in den aufregenden Stunden lernen und können sich auch auf eventuelle Fragen zu Hause vorbereiten.

Kondome, Tampons und andere Anschauungsmaterialien – hier gibt´s sie

Wenn es im Internet an einem nicht mangelt, sind es die Materialien rund um das Thema Sex. Natürlich ist das Meiste, was unter diesem Begriff zu finden ist, für den Schulunterricht unbrauchbar. Aber gerade in dem Sexualunterricht sollten Anschauungsmaterialien nicht fehlen, denn sie machen die Stunden für die Schülerinnen und Schüler noch spannender. Schauen Sie doch einmal beim Deutschen Bildungsserver vorbei. Hier finden Sie kostenlos Anregungen für die Unterrichtsgestaltung und bekommen dazu noch eine Reihe von Handreichungen und Broschüren. Auch auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und auf der Homepage von profamilia können Sie sich oftmals gratis mit Printmedien zu Sexualaufklärung ausstatten.

Aber natürlich darf auch der Holzpenis und der Klassensatz Kondome in einem guten Sexualunterricht nicht fehlen. Viele Unternehmen stellen für Schulzwecke kostenlose Anschauungs- und Informationsmaterialien zur Verfügung. So können Sie bei der Deutschen Latex Forschungsgemeinschaft Kondome e.V. Overhead-Folien, Informationsbroschüren, Kopiervorlagen und eine Power-Point-Präsentation zum Kondom, einen Holzpenismodell zur praktischen Anwendungsdemonstration sowie 30 Kondommuster über ein Bestellformular und mit gültigem Schulstempel anfordern.

Machen Sie im Unterricht Pubertät und Menstruation zum Thema, so können Sie bei Johnson & Johnson GmbH Arbeitsmaterialien für die Klassen vier bis sieben bestellen. In dem aktuellen Schulpaket befindet sich eine Lehrerfilm-DVD mit dem Titel „Erwachsen werden” und 18 Starter-Sets für Schülerinnen, in dem sich ein Zykluskalender, eine Slipeinlagenprobe und eine Tamponprobe befinden. Somit steht dem Saugfähigkeitstest, der auch für Jungen äußerst interessant sein kann, nichts mehr im Weg.
Darüber hinaus werden auf der Internetseite www.aufklaerungsstunde.de kostenlose Arbeitsblätter und vieles mehr für verschiedene Themengebiete und unterschiedliche Alterstufen angeboten, mit denen Sie Ihre Unterrichtsstunden gestalten können.

Über das Fragenstellen und das Kichern

Kinder und Jugendliche werden bei dem Thema Sex hellhörig und neugierig. Sie können davon ausgehen, dass Ihre Schülerinnen und Schüler in diesen Stunden besonders gut mitarbeiten, aber natürlich auch sehr aufgedreht sein werden. Schließen Sie doch vor dem Sexualunterricht einen Vertrag mit Ihren Schülerinnen und Schülern, in dem festgelegt wird, dass keine Schülerin und kein Schüler bei Wortbeiträgen ausgelacht wird. Oder stellen Sie gemeinsam Regeln auf, die dann auf eine großen Pappe an die Wand gehängt werden. Bei Nichteinhaltung der Regeln droht eine kleine Strafe (z. B. das Backen eines Kuchens für die ganze Klasse).

Damit Sie sich auf die Fragen im Unterricht vorbereiten können, aber auch jede Schülerin und jeder Schüler ihre oder seine Fragen ohne Scham loswerden kann, lassen Sie doch Ihre Schülerinnen und Schüler die Fragen anonym auf einen Zettel schreiben. So können Sie sich schon vor den Stunden die passenden Worte für eine Antwort zurecht legen.
Unter schule.loveline finden Sie darüber hinaus weitere Anregungen, was Kinder und Jugendliche interessieren könnte. Die Seite können Sie ebenfalls Ihren Schülerinnen und Schülern empfehlen, so können diese sich auch zu Hause in Ruhe über das Thema Sex informieren – und das auf einer jugendfreundlichen Internetseite.

Und nun kann es losgehen. Let’s talk about sex!

Titelbild: ©tommaso lizzul/Shutterstock.com