Lernmythen: Stören der Fernseher und YouTube das Lernen?

Während des Lernens die Lieblingsserie laufen lassen. In der Lernpausen den geliebten YouTube-Channel rauf- und runtergucken. Spricht etwas dagegen?

Während des Lernens: Hintergrundgeräusche stören, oder?

Während des Lernens erzählt dir dein Lieblingsyoutuber von den besten Lifehacks? Oder du kannst nur bei laufendem Fernseher die Hausaufgaben erledigen? Das Problem ist aber, dass Hintergrundgeräusche das Lernen stören. Besonders dann, wenn sie immer wieder deine Aufmerksamkeit fordern.

Ein internationales Forscherteam hat jedoch herausgefunden, dass ein gleichmäßiger Geräuschepegel beim Lernen hilft – aber nur konzentrationsschwachen Schülerinnen und Schülern. Sie gehen davon aus, dass der Lärm das Gehirn in Schwung bringt. Dabei haben sie die Studie aber nicht mit laufendem Fernseher durchgeführt, sondern mit dem „weißen Rauschen “. Das ist mit einem Rauschen eines senderlosen Radios vergleichbar. Bei Schülerinnen und Schüler, die keine Probleme mit der Konzentrationsfähigkeit haben, wirkt sich der Lärm negativ auf das Lernverhalten aus.

So lernst du mit Spaß und verbesserst die Noten
30 Tage kostenlos testen

Du solltest also versuchen, ohne Hintergrundgeräusche zu lernen. Nur wenn das gar nicht funktioniert, kannst du auf gleichmäßige Geräusche (z. B. eine ruhige Doku im Fernsehen bzw. Musik) zurückgreifen – oder auf das Rauschen eines Radios 😉 .

In den Lernpausen: Der Gehirn vergisst bei Aufregung

Du möchtest dich nach dem Lernen bzw. in den Lernpausen mit einem YouTube-Video oder einer Folge deiner Lieblingsserie belohnen? Das ist verständlich. Aber hier gilt: Das Video, die Serie, der Film oder auch das (Computer-)Spiel sollte dich nicht emotional berühren. Dein Körper reagiert dann mit einem erhöhten Adrenalinspiegel. Dein Gehirn denkt, dass das nun wichtigere Informationen seien und entwertet gleichzeitig das gerade Gelernte. Überlege also zuvor, was dich nicht zu sehr aufregt, sondern entspannt. Denn andernfalls riskierst du, dass das Lernen umsonst war.

Fazit: Ja, YouTube und der Fernseher stören beim Lernen. Falls du aber eine Hintergrundbeschallung brauchst, ist es wichtig, dass sie nicht deine Aufmerksamkeit fordert oder dich aufregt. Das gilt auch für die Lernpausen.



Weitere Lernmythen:
Lernmythen: Steigert Sport die Konzentration?
Lernmythen: Hilft Traubenzucker beim Lernen?
Lernmythen: Hilft Schlaf beim Lernen?
Lernmythen: Macht es schlau, mit der Hand zu schreiben?
Lernmythen: Lernt man unter Druck besser?
Lernmythen: Kann man mit Audiodateien im Schlaf lernen?
Lernmythen: Macht Essen während des Lernens dick?
Lernmythen: Sind Linkshänder schlauer und kreativer?
Lernmythen: Gibt es Brainfood?
Lernmythen: Hilft Anstreichen beim Lernen?
Lernmythen: Gibt es das kreative Chaos?
Lernmythen: Kann man in Einheiten besser lernen?
Lernmythen: Hilft Musik beim Lernen?
Lernmythen: Wie lernt man, wenn man keine Lust hat?
Lernmythen: Helfen Fehler beim Lernen?

Titelbild: © sofatutor.com

Was Sie jetzt tun sollten ...

  1. Motivation beim Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! Hole dir jetzt die Motivationstipps in diesem Video.
  2. Gehe auf Entdeckungsreise und schau dir an, wie sofatutor dir beim Lernen hilft.
  3. Sprich mit deinen Eltern und teste sofatutor 30 Tage lang kostenlos.